Logo Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ

Hafnerbach will raus aus dem Öl

Zweite Energiebefragung durchgeführt um den Zwischenstand auf dem Weg zur angepeilten Energieautarkie im Jahr 2030 zu erheben.

Energie aus der Region

In der e5-Gemeinde Hafnerbach hat man sich zum Ziel gesetzt, bis 2030 unabhängig von fossilen Energieträgern zu sein. Ein wichtiger Schritt dafür war die Ist-Stand Erhebung durch die Energiebefragung 2009, die alle 7 Jahre wiederholt werden soll. 2016 wurde nun die zweite Erhebung bei der Bevölkerung der Gemeinde durchgeführt, somit konnte erstmals ein Zwischenstand auf dem Weg zur Energieautarkie präsentiert werden.

Viel ist geschehen! 

2009 gab es eine PV-Anlage, heute rund 100, zahlreiche Gebäude wurden saniert, die Straßenbeleuchtung wurde auf LED umgestellt und alle öffentlichen Ölheizungen wurden durch einen Nähwärmeanschluss ersetzt.

Arbeit der Energiegruppe trägt Früchte

Die guten Rücklaufquoten der Fragebögen, fast ein Viertel der BürgerInnen, die Hälfte der LandwirtInnen und 100% der öffentlichen Hand haben die Fragen beantwortet, zeigen die Bereitschaft sich zu verbessern. Die wesentlichsten Entwicklungen im Vergleich zu 2009 lassen sich wie folgt darstellen:

  • Herausstechend ist der Fortschritt beim Wärmeverbrauch auf dem Gemeindegebiet. Dieser konnte um 10% vermindert werden.
  • Gleichzeitig wurde der Anteil der Erneuerbaren von 50 auf 63% erhöht. Dies ist zum einen auf den Nahwärmeanschluss der öffentlichen Gebäude und zum anderen auf die Bewusstseinsbildung durch die Energiegruppe in den Haushalten zurückzuführen.
  • Auch beim Stromverbrauch erzielte der Durchschnitts-Hafnerbacher vor allem durch PV-Sammelbestellungen eine Verbesserung.
  • Das Ergebnis wird allerdings von der Tatsache getrübt, dass die alternativen Mobilitätsformen bei den Privaten in Hafnerbach noch keinen Einzug gehalten haben und jegliche Fortbewegung derzeit von fossilen Energieträgern geprägt wird. Allerdings hat die Gemeinde für die Bevölkerung ein e-Carsharing Auto angeschafft, um so einen Anreiz zu schaffen.

Die Anstrengungen der Energiegruppe tragen also Früchte, denn der gesamtheitliche Trend zeigt eine eindeutig positive Entwicklung.

Energiegruppe Hafnerbach

Noch beindruckender als die Zahlen aus der Energieerhebung, ist das Engagement der freiwillig agierenden Energiegruppe Hafnerbach. Neben den aufwendigen Erhebungen, hat der Verein bereits ein e-Carsharing initiiert, eine LED-Sammelbestellung für Haushalte organisiert, zahlreiche Veranstaltungen zum Thema Energie abgehalten und regelmäßige Energie-Stammtische einberufen. Außerdem wurden unter der Führung der Energiegruppe bereits 3 PV-Sammelbestellungen für Photovoltaikanlagen durchgeführt. Mittlerweile sind in Hafnerbach im Schnitt 4 m² Photovoltaikanlagen pro Einwohner errichtet. Die Anstrengungen gipfelten im Einstieg in das e5-Programm 2016.

Weitere Informationen

Logo Umwelt-Gemeinde-Service NÖ
Logo Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ

Das Umwelt-Gemeinde-Service ist eine Initiative der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen