Logo Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ

Zusammen stärker: e5-BürgerInnen investieren in Sonnenstrom

PV-BürgerInnenbeteiligung am NMS Gebäude in Ertl

e5-BürgerInnen ermöglichen strahlende Zukunft

BürgerInnenkraftwerke sind was fürs Geldbörserl, für die Eigenversorgung der Gemeinde und ein Schritt in die enkelfreundliche Zukunft. Inzwischen ist „PV-BürgerInnenbeteiligung" in aller Munde: Das Sonnenkraftwerk NÖ ermöglicht nun das Investieren in Sonnenstrom für Jede(n). e5-Gemeinden bejubeln diesen Erfolg, denn sie ebneten seit 2012 den Weg bis in die heutige Beliebtheit.

4.848 kWp durch BürgerInnenbeteiligung in NÖ e5-Gemeinden 

Die e5-Stadtgemeinde Baden beteiligte 2012 als erste ihre BürgerInnen in der Schaffung von Photovoltik-Anlagen. Unter dem Namen „Badener Sonnenkraft“ konnten BadenerInnen nach dem Spar-Buch Prinzip PV-Anteile an einem Wohnhaus erwerben. Zahlreiche Gemeinden, wie Ternitz, Großschönau, Horn, BisambergOberwaltersdorf, Hollabrunn, Wolkersdorf, Sierndorf, Ertl, Warth & Bromberg, Mautern an der Donau und Kirchberg an der Pielach, Euratsfeld und Wieselburg folgten diesem Beispiel. Gemeinsam sind 4.848 kWp an Anlagen bis heute durch BürgerInnenbeteiligung in NÖ e5-Gemeinden entstanden.

Vorreitergemeinden Ternitz & Großschönau

Ganz voran liegt Ternitz: Die Stadtgemeinde und ihre BürgerInnen haben 905 kWp in den Jahren 2013 bis 2017 errichten können. Für die erfolgreiche Umsetzung der PV-BürgerInnenbeteiligung (PV-BB) wurden unter anderem die Feuerwehren, Schulen und die Klima-und Energieregion eingebunden. 

In der e5-Marktgemeinde Großschönau wurden zahlreiche Anlagen mit einer Gesamtleistung von 630 Kilowatt-Peak (kWp) durch PV-BürgerInnenbeteiligungen errichtet. Ausgangspunkt war eine Infoveranstaltung der Klima- und Energie Modellregion Lainsitztal im Rathaus Weitra im September 2017.  e5-Teamleiter von Großschönau, sowie Obmann der Klima- und Energie Modellregion Lainsitztal ist GfGR Klaus Stebal.

USC-Mank: Fan-Beteiligung

Der Union-Sport-Club Mank errichtet auf dem Dach des Vereinsgebäudes neben der bereits bestehenden Solarwärme-Anlage eine 35 kWp Sonnenstrom-Anlage (Stand November 2020). Die Photovoltaik-Anlage wird unter anderem mit Beteiligung der Fans finanziert. Mit einem einmaligen Investment ab 250 Euro erhalten die InvestorInnen eine Saisonkarte, je 13 Getränke- und Essensbons. Zudem werden die AnlegerInnen auf der USC-Sonnenstrom-Wand namentlich angeführt.

Weitere Informationen

MR

Logo Umwelt-Gemeinde-Service NÖ
Logo Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ

Das Umwelt-Gemeinde-Service ist eine Initiative der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ.

Die NÖ Energie- und Umweltagentur nimmt den Schutz personenbezogener Daten sehr ernst. Aus diesem Grund werden Cookies nur bei der Nutzung unseres Chat-Services verwendet. Sie können unsere Seite grundsätzlich auch ohne das Setzen von Cookies beim Chat-Service benutzen. Mehr Informationen