Logo Energie- und Umweltagentur NÖ

Vier e5-Gemeinden mit Climate-Star 2018 ausgezeichnet

Böheimkirchen, Krummnußbaum, Ternitz und Wiener Neudorf erhalten Climate Star 2018!

klimabuendnis
v.l.n.r. : LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf, Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl, Petra Schön, Markus Hafner-Auinger und Rainer Handlfinger vom Klimabündnis mit den niederösterreichischen Climate-Star-Preisträgern aus Krummnußbaum, Ternitz, Böheimkirchen und Wiener Neudorf

Europäischer Klimaschutz-Award geht vier Mal nach Niederösterreich und dabei vier Mal an e5-Gemeinden! In der Kategorie bis 10.000 EinwohnerInnen ging der Climate Star an 3 e5-Gemeinden und in der Kategorie „Kommunale Netzwerke“ wurde Ternitz mit den Climate-Star ausgezeichnet!

Der Michelbach in Böheimkirchen wird Zukunftsfit

Die junge e5-Gemeinde überzeugte die internationale Jury mit dem Projekt „Lebensraum Michelbach“. Ausgangspunkt war die geplante Renaturierung des Michelbaches. Im Zuge der BürgerInnenbeteiligung wurde eine Naherholungszone samt Liegewiese, Grillplatz und Obstbaumstraße entworfen. Eine 6.000 m2 große Retentionsfläche mildert bei Starkniederschlägen Hochwasserspitzen ab. Gleichzeitig wurde das Projekt auch zur Ortskernverdichtung genutzt und zentrumsnahe Baugrundstücke durch Vereinfachung des wasserrechtlichen Verfahrens verfügbar gemacht.

Flächensparende und kosteneffiziente Siedlungsentwicklung

Krummnußbaum wurde für das Projekt „Innen- vor Außenentwicklung“ ausgezeichnet. Die Gemeinde im Mostviertel hat sich ganz der flächensparenden und kosteneffizienten Siedlungsentwicklung verschrieben. Erweiterungsflächen am Ortsrand wurden gestrichen. Ein neuer Platz im Ortszentrum wird angelegt und ein Gemeindezentrum geschaffen. Die neue zentrale Gebäudegruppe wird vielfältige Funktionen erfüllen: Nahversorgung, Gemeindeamt, Veranstaltungssaal, Gastronomie, Büros und Wohnraum.

Ternitz- Energieeffizienz und Klimaschutz im Gemeindewasserleitungsverband

„Wasser bringt Leben“ lautet der Titel des Projekts in der e5-Gemeinde Ternitz. Der Gemeindewasserleitungsverband setzt die Gebühren seit Jahren gezielt für Energie- und Klimaschutzmaßnahmen ein. Von 2012 bis 2017 konnte der Strombedarf durch Investitionsmaßnahmen und der Errichtung von 2 Photovoltaikanlagen um 60% gesenkt werden. Vorbereitet ist der Verband auch auf mögliche, durch den Klimawandel verursachte zukünftige Szenarien, wie Wasserknappheit. Durch die Installierung von Notstromübergabekästen in allen Außenstationen sowie die Anschaffung eines Notstromaggregates ist eine Trinkwasser-Notversorgung gewährleistet. Im Brunnenfeld wurde zudem einen Bienenweide mit alten Obstbaumsorten und mittlerweile 12 Bienenvölkern eingerichtet.

Mobilität in Wiener Neudorf soll nachhaltiger werden!

Ein weiterer Climate Star in dieser Kategorie ging an die e5-Gemeinde Wiener Neudorf für das Projekt „Nachhaltige Wiener NeuDorferneuerung“. Die Wiener Neudorf-Card gilt jetzt als Fahrschein für die Badener Bahn. Das Radwegenetz wurde verdreifacht und e-Carsharing eingeführt. Das Vorzeigeprojekt im Bereich Ökologie ist der Anningerpark. Auf mehreren Hügeln wurde erstmals in Niederösterreich auf einer Brachfläche ein Park nach ökologischen Kriterien ausgerichtet.
 

Logo Umwelt-Gemeinde-Service NÖ
Logo Energie- und Umweltagentur NÖ

Das Umwelt-Gemeinde-Service ist eine Initiative der Energie- und Umweltagentur NÖ.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen