Umwelt-Gemeinde-Service

Tulln an der Donaue4

Die Stadtgemeinde Tulln trat 2019 dem europäischen Energieprogramm „e5” bei.

Bekannt ist Tulln vor allem durch seine Aktivitäten als Gartenhauptstadt, doch seit mehreren Jahren wird auch ein intensiver Fokus auf die Energie- und Umweltpolitik gelegt. Die Grundlage dafür bildet nun die neue, mit umfassender Bürgerbeteiligung erstellte „Tulln Strategie 2030“. 

Zu erwähnen sind hier auch noch die neu gegründeten „Stadtwerke“ Tulln Energie, deren Schwerpunkt die erneuerbare Stromversorgung der Bevölkerung ist und die aktuell einen gemeindeeigenen zertifizierten 100% Ökostromtarif anbietet. Schon jetzt betreibt Tulln die „größte Photovoltaik Anlage Österreichs“ mit derzeit 17 Anlagen und einer Leistung von etwa 3 MWp. Damit kann bilanziell der gesamte benötigte Strombedarf für die Straßenbeleuchtung und einigen weiteren Anlagen und Gebäuden gedeckt werden.

Ebenso im Fokus liegt die Mobilität, insbesondere die Verkehrsberuhigung innerorts. Tulln wurde schon mehrmals als fußgeher- oder fahrradfreundlichste Gemeinde Österreichs ausgezeichnet. Bestärkt wurde dies u.a. durch die Umsetzung mehrerer Begegnungszonen, insbesondere der groß angelegten Hauptplatzumgestaltung in eine Begegnungszone.

Neben der e5 Mitgliedschaft ist Tulln auch noch in anderen Programmen wie dem Klimabündnis oder der Klima- und Energiemodellregion (KEM) sowie der Klimawandelanpassungsregion (KLAR) „am Wagram“ vertreten.

Energiepolitische Aktivitäten

  • Klimabündnisgemeinde (seit 1999); Mitglied in einer Klima- und Energiemodellregion (KEM) und Klimawandelanpassungsregion (KLAR)
  • Energiebuchhaltungsvorbildgemeinde (seit 2019)
  • Start Neugestaltung Nibelungenplatz zum klimafitten „Grünen Platz“ (2021) mit Bürgerbeteiligung
  • Mobilitätsprojekt „LISA Tulln“ (2021): Ziel ist die Verknüpfung Linienverkehr, On-Demand-Shuttle, Sharing-Angeboten, aktiver Mobilität, moderner Infrastruktur und Digitalisierung.
  • Entwicklungskonzept „Tulln Strategie 2030“ mit Bürgerbeteiligung; beinhaltet alle Zukunftsthemen wie Energieraumplanung, Mobilität, Klimaneutralität oder auch Klimawandelanpassung (2020)
  • Budget für Klimaneutralität (2020): Für nicht vermeidbare Emissionen werden Rücklagen von 5 Mio. € für 5 Jahre PV Ausbau gebildet und investiert
  • Mobilitätsanalyse im e5-Team erstellt (2020)
  • Klimamanifest erstellt (2019)
  • Energieautarker Kindergarten Neuaigen (2019)
  • Vorbildliche Doppelnutzung Kindergarten Zeiselweg + Wohnungen (2019) mit PV Anlage + Speicher
  • Vorbildliches Wohnbauprojekt mit stadteigener Tulln Bau GmbH – nahezu autarke Wohnhausanlage „Komponistenviertel“ (2019); PV Anlage + innovative Wärmepumpe bezieht Abwärme aus Ortswasserleitung;
  • Ökostromangebot über stadteigene „Tulln Energie“
  • Tulln Energie Infocenter als Anlaufstelle für Energieberatung, Fragen um Stromanbieterwechsel und Co. (2020)
  • Ökologische und klimafitte Neugestaltung der Donaulände (2019)

Video

In den Handlungsfeldern "Mobilität", "interne Organisation" und "Kommunikation und Kooperation" erreicht Tulln einen besonders hohen Umsetzungsgrad.

Gemeindeprofil

Größe: 72,23 km2
EinwohnerInnen: 16.378
Meereshöhe: 180 m

e5-Beitritt: 2019
Letztes Audit: 2021
Auszeichnungen: e4
Umsetzungsgrad: 68,2%

Kontakt

Stadtgemeinde Tulln an der Donau
Minoritenplatz 1, 3430 Tulln
stadtamt@tulln.gv.at
www.tulln.at

Bürgermeister: Bgm. Mag. Peter Eisenschenk
e5-Teamleiter:  Johannes Sanda
e5-Energiebeauftragter: Stefan Gotthart
e5-Betreuer: DI Christian Preinknoll

Die NÖ Energie- und Umweltagentur nimmt den Schutz personenbezogener Daten sehr ernst. Aus diesem Grund werden Cookies nur bei der Nutzung unseres Chat-Services verwendet. Sie können unsere Seite grundsätzlich auch ohne das Setzen von Cookies beim Chat-Service benutzen. Mehr Informationen