Logo Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ

Wieselburg e5

Am 10. März 2012 trat die Stadtgemeinde Wieselburg offiziell dem europäischen Energieprogramm „e5” bei. Die Intention dazu entstammt einem einfachen Grund, wie e5 Teamleiter Günther Leichtfried betont: „Das e5-Programm als europäisches Umweltprojekt ist Tag für Tag eine riesige Herausforderung. Die Vielfalt an Möglichkeiten, den Ressourcenverbrauch zu verringern und sowohl den persönlichen als auch den gemeindespezifischen ökologischen Fußabdruck zu beeinflussen, wird mit jeder einzelnen Maßnahme deutlich sichtbar. Dies bereitet Freude und Genugtuung".

Die Stadtgemeinde Wieselburg hat sich hohe energie- und klimarelevante Ziele gesetzt und in Energieleitbild und Konzepten zu Klimawandelanpassung, Energie und Mobilität verankert. Im 2015 beschlossenen und 2018 aktualisierten Energiekonzept sind die kurz-, mittel- und langfristigen Ziele und Aktivitäten im Energiebereich niedergeschrieben und werden Zug um Zug angegangen.
Neben der Installierung des InRegion-Taxi, einem betrieblichen e-Carsharing, Errichtung mehrerer e-Ladestationen, Ökologisierung des Gemeinde-Fuhrparks, Pilotgemeinde in der Beschaffung von Akku-Geräten für den Bauhof und der Errichtung mehrerer Biomasse-Heizwerke steht vor allem der Sonnenstrom an oberster Stelle. Für das Projekt „Sonnenstadt Wieselburg“ stellt die Stadtgemeinde bis 2021 weitere 230.000 Euro zur Verfügung.


Wieselburg führt als Vorreiter seit 2005 eine Energiebuchhaltung durch, errichtete die erste Solarstromtankstelle in der Region und besticht mit einem Mix an energierelevanten Themen, Aktionen und bereits umgesetzten Maßnahmen. Im April 2012 erhielt die Klimabündnisgemeinde den Climate-Star für das bewusstseinsbildende Projekt „My bag is not plastic“ das Wieselburg auf einen plastiktaschenfreien Weg bringen soll. Im Jahr 2017 ging Wieselburg für die Umgestaltung des Bahnhofsareals als Landessieger beim Mobilitätswettbewerb "Clever mobil" hervor. Mit dem Leuchtturmprojekt Microgrid beim Neubau des FF-Hauses setzt die Stadtgemeinde Wieselburg den nächsten zukunftsweisenden Schritt.
Die Vision, die über den Dingen steht: Wieselburg soll energieautark werden.

Energiepolitische Aktivitäten

  • Klimabündnisgemeinde, Bodenbündnisgemeinde, Fair Trade Gemeinde, Mobilitätsgemeinde
  • Aktualisierung Energieleitbild und Energiekonzept (2018)
  • Erstellung Stadtentwicklungskonzept 2030 mit Einbindung der Bevölkerung (2016)
  • Erstellung Mobilitätskonzept mit Einbindung der Bevölkerung (2018)
  • Klimawandelanpassungsstrategie mit externer Begleitung und GR-Beschluss (2018)
  • Energiebuchhaltung seit 2005 und Energiebuchhaltungsvorbildgemeinde (2016, 2017, 2018, 2019)
  • Ausbau und Forcierung der Biowärmeversorgung trotz flächendeckend vorhandener Erdgas-Infrastruktur
  • kommunale Energieplanung als Bekenntnis zur Umsetzung weiterer Biomasse-Nahwärmewerke
  • Wärmeversorgung gemeindeeigener Gebäude von 40% (2012) auf 76% erneuerbar (2018) gedreht
  • 100% Erneuerbarer Strom für Gemeindegebäude und Anlagen
  • energieeffiziente Straßenbeleuchtung
  • gemeindeeigene Gebäude mit 136 kWp PV-Anlagen ausgestattet
  • Sanierungskonzepte für Musikschule und Marktschloss
  • Grünflächenkataster für kommunale Grünflächen
  • InRegion-Taxi der Gemeinden Wieselburg, Wieselburg-Land, Petzenkirchen, Bergland (seit 2017)
  • betriebliches e-Carsharing Hotel I'm Inn, Messe Wieselburg, Raiffeisenbank, Stadtgemeinde Wieselburg (seit 2018)
  • drei e-Fahrzeuge im Gemeindefuhrpark, Akku-Geräte am Bauhof (seit 2017)
  • Ecodriving Schulung für GemeindemitarbeiterInnen (2018)
  • Errichtung der Infrastruktur Bahnhofsareal inkl. Busterminal auf Eigenkosten der Gemeinde
  • e5 Pilotgemeinde in Niederösterreich mit hochmotiviertem e5 Team
  • hohes zweckgebundenes Budget für energiepolitische Arbeit
  • Beschaffungsrichtlinien mit ökologischen Kriterien
  • Ausgezeichnete Kommunikation der Energie- und Umweltthemen über Gemeindemedien
  • „z’ruck Sackerl“ als Folgeprojekt von „my bag is not plastic“ – plastiktaschenfreies Wieselburg
  • Teilnahme am Projekt „Mission Energie Checker“ der Schulen VS und CNMS (seit 2019)
  • Projekt Microgrid (2019) – Energieaustausch Feuerwehr (PV-Strom) und TFZ Wieselburg (Biowärme)
  • von Bevölkerung gut genutzte ÖKO-Förderung für wärmedämmende Maßnahmen, Einsatz erneuerbarer Energieträger, Solar- und PV-Anlagen sowie der Förderungen für Elektrofahrzeuge

Video
 

Video von p3TV - Energie in Wieselburg
 

Logo Umwelt-Gemeinde-Service NÖ
Logo Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ

Das Umwelt-Gemeinde-Service ist eine Initiative der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen