Logo Umwelt-Gemeinde-Service

Sonnenkraftwerk Ternitz

Im April 2013 startete ein Bürgerbeteiligungsmodell für Photovoltaikanlagen.

Personen mit Photovoltaik-Modul in Ternitz

Mit der Kraft der Sonne

Durch die Evaluierung im e5-Prozess wurde deutlich, dass der Anteil an erneuerbarem Strom in Ternitz noch sehr gering war und neben Energiesparmaßnahmen die Erhöhung des Solarstromes eine wichtige Rolle auf dem Weg zu mehr Energieunabhängigkeit spielen würde.

Gemeinde als Vorbild

Die Gemeinde wollte Vorbild sein und die BürgerInnen ermuntern, in Photovoltaik zu investieren, aber auch denjenigen, die kein Dach für eine Anlage haben, die Möglichkeit geben, sich an diesem ökologischen Projekt mit dem Kauf eines Moduls zu beteiligen.

Bürgerbeteiligungsprojekt: Sichere Investition mit Nachhaltigkeit

Photovoltaik-Bürgerbeteiligungsanlagen nach dem „Sale and lease back“ - Modell wurde in Kooperation mit der Firma 10hoch4 errichtet. Die BürgerInnen konnten Module um je 400 Euro erwerben und leasen nun die Module um 14 Euro pro Jahr zurück. Im Jahr 2013 wurden insgesamt 955 Solarmodule auf Ternitzer Gemeindegebäuden installiert. Die langfristige Vision war es, das "Sonnenkraftwerk Ternitz" auf 1 Megawatt Leistung auszubauen.

Die Wirkung

In den letzten Jahren hat die e5-Gemeinde Ternitz gemeinsam mit ihrem Partner 10hoch4 alleine auf kommunalen Flächen annähernd 5.000 PV-Module errichtet. Die Anlagen konnten durch Bürgerbeteiligungsmodelle vollständig ausfinanziert werden. Damit hat Ternitz das Ziel, 1 Megawatt Sonnenstrom zu produzieren, bereits deutlich übertroffen. Ternitz wurde für ihre Bemühungen im Bereich des Umwelt-, Energie und Klimaschutzes mit dem European Energy Award ausgezeichnet.

Weitere Informationen

Die NÖ Energie- und Umweltagentur nimmt den Schutz personenbezogener Daten sehr ernst. Aus diesem Grund werden Cookies nur bei der Nutzung unseres Chat-Services verwendet. Sie können unsere Seite grundsätzlich auch ohne das Setzen von Cookies beim Chat-Service benutzen. Mehr Informationen