Logo Energie- und Umweltagentur NÖ

Beschaffung Radabstellanlagen

Qualitätsgeprüfte Radabstellanlagen beschaffen zahlt sich aus

Radinfrastruktur
Hochwertige Radabstellanlagen, wie z.B. Anlehnbügel, werden gerne genutzt.

Hochwertige Radabstellanlagen zeichnet aus, dass sie anstatt Felgenkiller, qualitätsvolle Anlagen sind, die sich als diebstahlsicher, benutzerfreundlich und gut erreichbar erweisen. Damit Gemeinden beim Ankauf die richtige Wahl treffen, hat die Initiative RADLand NÖ in Zusammenarbeit mit dem Nachhaltigen Beschaffungsservice NÖ, Qualitätskriterien für geeignete Anlagen erstellt.

Diebstahlsicher, benutzerfreundlich und leicht erreichbar

Die wichtigsten Kriterien die von Expertinnen und Experten benannt wurden, sind die Diebstahlsicherheit und die einfache Bedienung der Anlage. Zudem ist es wichtig, dass die Anlage möglichst nahe am Zielort installiert ist. Ein zu beachtendes Kriterium ist der Aufstellort selbst. Wenn das Rad nur kurz abgestellt wird (bei einem Einkauf) muss die Anlage z.B. nicht überdacht sein und vor allem einfach zu bedienen sein. Bei längerer Abstelldauer (am Bahnhof, Arbeitsplatz) wo das Fahrrad auch einmal über Nacht stehen soll, empfiehlt sich ein Witterungsschutz und weitere Serviceeinrichtungen.

Diese und weitere Tipps finden Sie unter folgendem Download:

Empfohlene Anlagen

Studien zeigen, dass die Motivation für das Radfahren steigt, wenn auch die Voraussetzungen zum Radfahren wie zum Beispiel sichere Fahrradabstellmöglichkeiten stimmen. Daher werden vor allem qualitativ hochwertige Anlagen empfohlen, welche die erarbeiteten Kriterien erfüllen. Eine Übersicht über geeignete Anlagen finden Sie beim Nachhaltigen Beschaffungsservice NÖ.

Logo Umwelt-Gemeinde-Service NÖ
Logo Energie- und Umweltagentur NÖ

Das Umwelt-Gemeinde-Service ist eine Initiative der Energie- und Umweltagentur NÖ.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen