Logo Umwelt-Gemeinde-Service

PV-Liga: Wie wurden die Daten erhoben?

Die NÖ PV-Liga wird 2021 bereits zum neunten Mal ausgetragen. Diese Liga ist ein Wettbewerb unter den NÖ Gemeinden, wobei als Bewertungskriterien einerseits der Zuwachs an PV-Leistung pro EinwohnerIn, andererseits der Zuwachs der absoluten Anzahl von Anlagen zählen. Seit heuer wird auch der Innovationspreis für besonders innovative Projekte vergeben. 

Die Daten werden für jeweils ein Jahr erhoben - die Grundlagendaten wurden von den 16 niederösterreichischen Stromnetzbetreibern mit Stichtag 31.12.2021 zur Verfügung gestellt und von der Abteilung Umwelt- und Energiewirtschaft des Amtes der NÖ Landesregierung ausgewertet. 

Die PV-Liga wird in drei Kategorien ausgetragen:

  • Bezirksmeister/Landesmeister - Kriterium: Zuwachs an Leistung pro EinwohnerIn [Watt/EinwohnerIn]
  • Sonnenmeister - Kriterium: Zuwachs an Anlagen - absolute Anzahl
  • Innovationspreis - Kriterium: die besten/interessantesten/innovativsten Projekte wurden durch Juryentscheidung pro NÖ Hauptregion gesucht

Ergebnis 

Die Marktgemeinde Golling an der Erlauf (Bezirk Melk) ging mit einem Zuwachs an PV-Leistung von 1.724 Watt pro EinwohnerIn innerhalb des Jahres 2021 als LANDESMEISTER hervor. Der Titel SONNENMEISTER ging mit einem Zuwachs von 186 Anlagen an die Stadt St. Pölten. Der Innovationspreis geht erstmals an die Marktgemeinde Teesdorf mit dem Projekt: 1. Solare Platz Österreichs.

Die NÖ Energie- und Umweltagentur nimmt den Schutz personenbezogener Daten sehr ernst. Aus diesem Grund werden Cookies nur bei der Nutzung unseres Chat-Services verwendet. Sie können unsere Seite grundsätzlich auch ohne das Setzen von Cookies beim Chat-Service benutzen. Mehr Informationen