Logo Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ

Mödling setzt auf sanfte Mobilität

Movecit-Projekt setzt bei den Gemeindebediensteten an

180516movecit_cbernhard-garaus

Mag. Natalie Weiß (Klimabündnis Österreich), Vizebürgermeister Mag. Gerhard Wannenmacher und Bürgermeister Hans Stefan Hintner (von links) bei der Movecit-Präsentation.

Wie kommen Gemeindebedienstete zur Arbeit? Wie sind sie während ihrer Arbeitszeit unterwegs? Und die entscheidende Frage: Wie kann das Mobilitätsverhalten klimafreundlicher werden? Mödling geht mit dem EU-Projekt MOVECIT neue Wege. Die Stadtgemeinde setzt dabei auf Bewusstseinsbildung und die Vorbildfunktion der Gemeinde.

Ergebnisse der Mobilitätsbefragung

Potential für Verbesserungen gibt es, das zeigen die Ergebnisse der Mobilitätsbefragung unter den Gemeindebediensteten: 62 % der Befragten haben einen Arbeitsweg, der nicht länger als 5 km ist – eine Distanz, die zu Fuß oder mit dem Fahrrad sowie e-Bike zurück gelegt werden kann. 59 % der MitarbeiterInnen nutzen derzeit den eigenen PKW für Wege zur Arbeit, 17 % gehen  zu Fuß, 13 % nehmen das Fahrrad, 4 % bilden Fahrgemeinschaften. e-Fahrzeuge spielen eine noch untergeordnete Rolle. 87 % haben noch nie ein e-Fahrzeug verwendet.

10 Gratis-Monatskarten

Auch bei der Infrastruktur gibt es Anreize zum Umstieg. So wurden neue Radabstell-Anlagen beim Gemeindeamt und am Wirtschaftshof installiert, zwei neue Elektrofahrräder stehen für die Dienstgänge zur Verfügung. Außerdem liegen 10 Gratis-Monatskarten vom VOR auf – damit kann der öffentliche Verkehr kostenlos ausprobiert werden. Weiters gab es für die Bediensteten die Möglichkeit, ihre Räder für Gratis-Radreparaturen im Amtshaus und am Wirtschaftshof mitzubringen.

Zum EU-Interreg Projekt MOVECIT

MOVECIT zielt darauf ab, den Verkehr nachhaltiger zu gestalten. An diesem EU-Interreg Projekt nehmen 10 Partner aus sieben mitteleuropäischen Ländern teil. In Österreich sind Baden, Bruck an der Mur, Leoben und Mödling mit dabei. In allen Gemeinden und Städten werden Mobilitätspläne entwickelt. Diese beinhalten einen Maßnahmenkatalog mit konkreten Angeboten zur CO2-Einsparung und zur Finanzierung sowie zum Umsetzungszeitraum.

Weitere Informationen

Logo Umwelt-Gemeinde-Service NÖ
Logo Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ

Das Umwelt-Gemeinde-Service ist eine Initiative der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ.

Auf unserer Website kommen technisch-funktionale Cookies zum Einsatz. Sie können unsere Seite grundsätzlich auch ohne das Setzen von Cookies benutzen. Mehr Informationen