Logo Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ

Symbol Fördergeber Land NÖ Ladeinfrastruktur im großvolumigen Wohnbau

Das Land NÖ fördert e-Ladestationen im großvolumigen Wohnbau.

Das Land Nö fördert bis zu 20 Pilotprojekte zum nachträglichen Einbau von e-Ladeinfrastruktur im großvolumigen Wohnbau.

Förderungsvoraussetzungen

  • Erstellung eines schlüssigen Konzeptes für die Ausrüstung der Wohnhausanlage mit Ladeinfrastruktur
  • Erstellung dieses Konzeptes mit Unterstützung durch die Energieberatung Niederösterreich
  • Das Wohnobjekt muss vor 2018 errichtet worden sein und zumindest über 8 Stellplätze verfügen.
  • Mindestens ein/e MieterIn oder WohnungseigentümerIn muss den Bedarf einer Lademöglichkeit angemeldet haben..
  • Für jeden Stellplatz ist Vorsorge für eine intelligente Wallbox oder Ladesäule mit zumindest 11kW Leistung zu treffen.
  • Jede/r MieterIn, WohnungseigentümerIn oder ParkplatznutzerIn muss sich, sobald eine Ladestation für ihn/sie an seinem/ihrem Parkplatz errichtet wird, an der Errichtung der Ladeinfrastruktur mit zumindest € 2.200,- (wertgesichert) beteiligen.
  • Die Verrechnung des Strombezuges muss arbeitspreisbasiert erfolgen und sich an denTarifen für den Haushaltsstrompreis orientieren. Zusätzlich können Monatspauschalen für den Betrieb und die Finanzierung der Infrastruktur in Rechnung gestellt werden. Zu Testzwecken können in den ersten 5 Betriebsjahren auch Pauschaltarife verrechnet werden.
  • Allen NutzerInnen der Ladestationen müssen die gleichen Konditionen verrechnet werden.
  • Der an die Nutzer bereitgestellte Strom muss zu 100 % aus erneuerbaren Quellen stammen.

Die Förderhöhe beträgt
Die Förderung setzt sich aus einem zinsenlosen Darlehen und einem nicht rückzahlbaren Zuschuss zusammen.
Je Parkplatz, der über eine Wallbox versorgt werden kann, können 2.500 Euro an Förderung beansprucht werden. Die Förderung wird als zinsenloses Darlehen in der Höhe von bis zu 15.000 Euro je Objekt, max. jedoch 100 % der erforderlichen Investitionen gewährt.
Sobald für eine/n MieterIn, WohnungseigentümerIn oder ParkplatznutzerIn eine Ladestation zur Verfügung gestellt wird und ein entsprechender Beitrag (2.200 Euro) eingehoben wurde, ist das Darlehen mit jeweils einem Beitrag in der Höhe von 1.500 Euro zu tilgen. Das Darlehen ist bis maximal 70% der gewährten Darlehenssumme zu tilgen.

Antragstellung
Antragstellung vor der Errichtung online unter www.noe.gv.at/energie.
Achtung: Doppelförderungen mit dem Bund sind ausgeschlossen.

Weitere Informationen
Energieberatung NÖ
Umwelt-Gemeinde-Service
+43 2742 22 14 44

Bitte beachten Sie: Auf Förderungen besteht kein Rechtsanspruch.
Die genannten Inhalte stellen eine kompakte Zusammenfassung der Förderungen für NÖ Gemeinden dar. Aufgrund der Kurzdarstellung kann nicht auf alle Fördervoraussetzungen eingegangen werden. Die Informationen werden regelmäßig aktualisiert. Bitte beachten Sie jedoch, dass sich Förderungen kurzfristig ändern können. Letztgültige Informationen geben die unter den Links angeführten Förderstellen.

Haben Sie noch Fragen? Wir beraten Sie gerne!

Hotline: 02742 22 14 44
E-Mail: gemeindeservice@enu.at
Vor-Ort-Beratung der Förderberatung NÖ (http://www.umweltgemeinde.at/vor-ort-beratung)

Logo Umwelt-Gemeinde-Service NÖ
Logo Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ

Das Umwelt-Gemeinde-Service ist eine Initiative der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ.

Logo EFRE .

Dieses Projekt wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung finanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen