Logo Energie- und Umweltagentur NÖ
Sturmschaden

Sturm

Der höhere Energiegehalt der Atmosphäre ermöglicht auch höhere Windgeschwindigkeiten. Eine Verdopplung der Windgeschwindigkeit bedeutet eine Vervierfachung der wirkenden Kräfte.

In den 1990er Jahren wurden Sturm-Höchstgeschwindigkeiten von etwa 150 km/h gemessen, jetzt erreichen Orkane Spitzengeschwindigkeiten von 230 km/h. Diese Stürme, oft in Verbindung mit Gewittern, entladen eine zerstörerische Kraft.

Mit diesen Auswirkungen müssen Sie rechnen

  • Sturmschäden an Gebäuden
  • Sturmschäden an Infrastruktureinrichtungen (Verkehrswege, Energienetze, …)
  • Sturmschäden an Grünflächen (Parks, Spielplätze, …)
  • Gefährdung von Menschen
  • Gefahr von Bodenabtrag durch Erosion

Gefährdung durch Sturm betrifft folgende Bereiche

Bauen und Wohnen, Landwirtschaft und Forstwirtschaft, Katastrophenschutz, Raumplanung, Verkehrsinfrastruktur, Energieversorgung

Maßnahmen zur Anpassung

Logo Umwelt-Gemeinde-Service NÖ
Logo Energie- und Umweltagentur NÖ

Das Umwelt-Gemeinde-Service ist eine Initiative der Energie- und Umweltagentur NÖ.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen