Logo Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ

Klimaziele 2030 für NÖ Gemeinden

6 ambitionierte Klimaziele zeichnen den Weg für Niederösterreichs Gemeinden in das Jahr 2030. Flächendeckend werden aktuell Pläne erstellt, um Schritt für Schritt die Zielwerte zu erreichen.

Im Rahmen der diesjährigen Stammtische digital.regional wurden von LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf die neuen Klimaziele für Niederösterreichs Gemeinden präsentiert, die bis zum Jahr 2030 erreicht werden sollen. Diese sind mit den Landeszielen abgestimmt und geben allen 573 Gemeinden eine Orientierung, wo in den nächsten Jahren Schwerpunkte zu setzen sind.

Die Klimaziele im Detail

Photovoltaik

  • 2 kWp je Kopf (2.000 Watt/EW) für Gemeinden  < 10.000 EW = PV-Anlage kleiner als 20 mpro Person
  • 1 kWp je Kopf (1.000 Watt/EW) für Gemeinden > 10.000 EW = PV-Anlage kleiner als 10 mpro Person

e-Mobilität

  • 50 % Anteil an klimafreundlichen Fahrzeugen bei den Neuzulassungen bis 2030

Raus aus Öl

  • 70 % weniger Ölheizungen am gesamten Gemeindegebiet

Energieeffizienz - Wärmeverbrauch

  • Wärmeverbrauch aller öffentlicher Gemeindegebäude max. 50 kWh pro m und Jahr

Energieeffizienz - Straßenbeleuchtung

  • 100 % der Straßenbeleuchtung ist auf LED umgestellt

Klimaanpassung

  • 10 % der öffentlichen Flächen sind Biodiversitätsflächen 

Unterstützung: Vom Plan zur Umsetzung

Um die ambitionierten Ziele bis 2030 zu erreichen, ist es entscheidend eine Analyse des Ist-Standes durchzuführen und darauf aufbauend einen Plan zur Zielerreichung zu schmieden. Bei beidem unterstützt Sie die Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ. 

Geben Sie uns bekannt, wenn Sie an Ist-Daten Ihrer Gemeinde interessiert sind:

Weitere Informationen

Die NÖ Energie- und Umweltagentur nimmt den Schutz personenbezogener Daten sehr ernst. Aus diesem Grund werden Cookies nur bei der Nutzung unseres Chat-Services verwendet. Sie können unsere Seite grundsätzlich auch ohne das Setzen von Cookies beim Chat-Service benutzen. Mehr Informationen