Logo Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ

Symbol Fördergeber Bund Photovoltaik Tarif­förderung ÖMAG

Förderung für Photovoltaikanlagen mit einem gesicherten Tarif und einem Investitionsbeitrag

Im Zuge der Förderung werden Aufdach- und gebäudeintegrierte Anlagen von 5 bis 200 Kilowatt peak (kWp) gefördert.

Förderdetails

  • Frei stehende Anlagen werden NICHT gefördert.
  • Der Abnahmetarif wird jährlich festgelegt und gilt für 13 Jahre ab Inbetriebnahme der Anlage.
  • Die Antragstellung erfolgt online nach vorheriger Registrierung.
  • Die Registrierung für die Förderperiode 2020 startet am 9. Jänner 2020.
  • Im Zeitraum der ersten Woche der Registrierung, erfolgt die Reihung der Förderanträge für Photovoltaikanlagen absteigend anhand der Höhe des angegebenen Eigenversorgungsanteils in %. Bei Gleichstand ist der Einreichzeitpunkt maßgeblich.
  • Nach deiesem Zeitraum erfolgt die Reihung nach dem Prinzip first come-first served.
  • Die Registrierungsfrist für die Förderung endet nach Ausschöpfung der Mittel!
  • Die Anlage muss 9 Monate nach Vertragsabschluss in Betrieb genommen werden.
  • Jede weitere Bundesförderung ist ausgeschlossen!


Bitte beachten Sie: Auf Förderungen besteht kein Rechtsanspruch.
Die genannten Inhalte stellen eine kompakte Zusammenfassung der Förderungen für NÖ Gemeinden dar. Aufgrund der Kurzdarstellung kann nicht auf alle Fördervoraussetzungen eingegangen werden. Die Informationen werden regelmäßig aktualisiert. Bitte beachten Sie jedoch, dass sich Förderungen kurzfristig ändern können. Letztgültige Informationen geben die unter den Links angeführten Förderstellen.

Haben Sie noch Fragen? Wir beraten Sie gerne!

Hotline: 02742 22 14 44
E-Mail: gemeindeservice@enu.at
Vor-Ort-Beratung der Förderberatung NÖ (http://www.umweltgemeinde.at/vor-ort-beratung)

Logo Umwelt-Gemeinde-Service NÖ
Logo Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ

Das Umwelt-Gemeinde-Service ist eine Initiative der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ.

Logo EFRE .

Dieses Projekt wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung finanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen