Logo Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ

Symbol Fördergeber Bund Ökostrom Tarifförderung ÖMAG

Förderung der Ökostromerzeugung über Einspeistarife für Anlagen auf Basis von Wind, Biomasse, Biogas, Geothermie, Photovoltaik, Wasserkraft - Strombojen

Auf Grundlage des Ökostromgesetzes (ÖSG) wird auch die Förderung der Erzeugung elektrischer Energie aus erneuerbaren Energieträgern von der ÖMAG (Abwicklungsstelle für Ökostrom AG) abgewickelt.

Gefördert wird

Die Einspeisung von Ökostrom aus folgenden Ökostromanlagen sowie Hybrid- und Mischfeuerungsanlagen für den Anteil an folgenden erneuerbaren Energieträgern (ausgenommen Klärschlamm, Tiermehl, Ablauge)

Ökostrom aus:

  • Windkraft
  • Photovoltaik (PV) über 5 kWp
  • feste, flüssige Biomasse und Biogas mit Konzept zur Rohstoffversorgung über 5 Betriebsjahre
  • Geothermie
  • Kleinwasserkraft mit einer Engpassleistung von max. 2 MW, anstelle der ÖMAG-Investitionsförderung

Förderhöhe

Fördertarif als Vergütung für den eingespeisten Strom mit Abnahmevertrag auf 13 Jahre sowie auf 15 Jahre für Biomasse (fest, flüssig) und Biogas.

  • Wind 8,12 Cent/kWh
  • Geothermie 7,22 Cent/kWh
  • Biomasse fest (inkl. Abfälle mit hohem Anteil biogen) 
    21,56 - 4,66 Cent/kWh je nach Wirkungsgrad, Anlagengröße und Energieträger
  • Biomasse flüssig 5,40 Cent/kWh
  • Biogas 18,97 Cent/kWh, Deponiegas 4,60 Cent/kWh, Klärgas 5,60 Cent/kWh
  • Kleinwasserkraft (revitalisiert oder neu) 10,20 - 3,20 Cent/kWh gestaffelt nach Erzeugungsmenge
  • Stromboje 12,87 - 11,90 Cent/kWh gestaffelt nach Erzeugungsmenge

Für die Errichtung oder Erweiterung von Photovoltaik (PV) Anlagen sowie Stromspeicher gibt es eigene Bedingungen.

Förderdetails

  • Rohstoffabhängige Anlagen brauchen einen Anerkennungsbescheid, der bei der Landeshauptfrau/beim Landshauptmann des Landes, in dem sich die Anlage befindet zu beantragen ist.
  • Verlängerung auf 20 Jahre mit Nachfolgetarifen ist möglich.
  • Spezifische Förderdetails je nach Energieträger.

Einreichung

  • Vor Beginn der Errichtung
  • Nur online - in 2 Schritten. Ticket mit Eingabe von Grundlagendaten und Passworterstellung. Zwischen 18 Stunden und spätestens 168 Stunden nach Ziehung des Tickets ist der Förderantrag zu vervollständigen.
  • Start der Einreichung 2020 am 9. Jänner 2020, 17 Uhr

Weitere Informationen

Bitte beachten Sie: Auf Förderungen besteht kein Rechtsanspruch.
Die genannten Inhalte stellen eine kompakte Zusammenfassung der Förderungen für NÖ Gemeinden dar. Aufgrund der Kurzdarstellung kann nicht auf alle Fördervoraussetzungen eingegangen werden. Die Informationen werden regelmäßig aktualisiert. Bitte beachten Sie jedoch, dass sich Förderungen kurzfristig ändern können. Letztgültige Informationen geben die unter den Links angeführten Förderstellen.

Haben Sie noch Fragen? Wir beraten Sie gerne!

Hotline: 02742 22 14 44
E-Mail: gemeindeservice@enu.at
Vor-Ort-Beratung der Förderberatung NÖ (http://www.umweltgemeinde.at/vor-ort-beratung)

Logo Umwelt-Gemeinde-Service NÖ
Logo Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ

Das Umwelt-Gemeinde-Service ist eine Initiative der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ.

Logo EFRE .

Dieses Projekt wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung finanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at.

Auf unserer Website kommen technisch-funktionale Cookies zum Einsatz. Sie können unsere Seite grundsätzlich auch ohne das Setzen von Cookies benutzen. Mehr Informationen