Logo Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ

Symbol Fördergeber Bund Klimawandelanpassung KLAR-Region

Bundesförderung für die Gründung und Weiterführung von Klimawandelanpassungsregionen (KLAR)

Der Klima- und Energiefonds der österreichischen Bundesregierung fördert Regionen die Ihre Region zukunftsfit in Richtung Klimawandelanpassung gestalten wollen.

Schwerpunkte der Ausschreibung 2020 für den 2,5 Millionen Euro zur Verfügung stehen wird die Schaffung neuer Regionen und die Weiterführung bestehender Regionen sein.

Gefördert werden

  • Neubildung von Klimawandelanpassungsregion (KLAR) - mindestens 2 Gemeinden, mindestens 3.000, maximal 60.000 EinwohnerInnen je Region
  • Umsetzungsphasen von KLAR-Regionen (2jährig)
  • Grundsätzlich steht eine breite Palette von Anpassungsmöglichkeiten zur Verfügung
    • „graue“, rein technische Maßnahmen (etwa technische Anlagen zum Hochwasserschutz oder zur Hangstabilisierung)
    • „grüne“ Maßnahmen, die darauf abzielen, die natürlichen Funktionen von Ökosystemen zu erhalten oder zu verbessern und somit „Resilienzen“ zu schaffen, die Klimafolgen puffern können, und
    • „softe oder smarte“ Maßnahmen. Darunter sind Aktivitäten zusammengefasst, die auf eine Bewusstseinssteigerung und auf Wissenszuwachs fokussieren, ökonomische Anreize schaffen und institutionelle Rahmenbedingungen für die Anpassung ermöglichen

Förderhöhe

  • Phase 1 75 %, max. 25.000 bis 40.000 Euro je nach Anzahl der EinwohnerInnen und der Gemeinden in der Region
  • Phase 2  75 %, max. 120.000 Euro

Förderdetails

  • KLAR-Region kann ident sein mit Klima- und Energiemodellregion (KEM)
  • Modellregionen müssen zumindest von zwei Gemeinden in Form einer öffentlich-öffentlichen Partnerschaft (ÖÖP) gebildet werden.
  • Gemeinde/Öffentlicher Träger: Abgabe einer Cofinanzierungsverpflichtung von 25%, davon die Hälfte in Form von Eigenleistung einbringbar.
  • Abstimmung mit LEADER-Region muss im Vorfeld erfolgen und im Grobkonzept bei der Einreichung dargelegt werden. Es darf zu keinen Überschneidungen oder Übernahme bestehender Aktivitäten kommen.
  • Auswahlverfahren - nach formaler Prüfung durch die KPC beurteilt eine externe Fachjury die Einreichungen. Kriterium Nachhaltigkeit und keine negativen Auswirkungen der Anpassung auf den Klimaschutz.
  • Bekanntgabe zur Auswahl etwa 2 Monate nach dem Einreichstichtag.
  • Mehrere Phasen - unterschiedliche Fördersätze.
  • Phase 1  - Umsetzungsplanung für die nächsten 2 Jahre
  • Phase 2 - Umsetzung mit KLAR-ManagerIn von 10 geplanten Maßnahmen
  • Ab der Phase 2 Förderung hptl. für KLAR-Manager/in und externe FachexpertInnen
  • Von 20. Juli 2020 bis 29.1.2021 - 12 Uhr
  • Vor Umsetzung (für Phase 1 mit einem Grobkonzept welches die Problemstellung darlegt und die Ziele formuliert)
  • Registrierung Klimafondsnummer und online-Antrag bei der KPC

Weitere Informationen

Bitte beachten Sie: Auf Förderungen besteht kein Rechtsanspruch.
Die genannten Inhalte stellen eine kompakte Zusammenfassung der Förderungen für NÖ Gemeinden dar. Aufgrund der Kurzdarstellung kann nicht auf alle Fördervoraussetzungen eingegangen werden. Die Informationen werden regelmäßig aktualisiert. Bitte beachten Sie jedoch, dass sich Förderungen kurzfristig ändern können. Letztgültige Informationen geben die unter den Links angeführten Förderstellen.

Haben Sie noch Fragen? Wir beraten Sie gerne!

Hotline: 02742 22 14 44
E-Mail: gemeindeservice@enu.at
Vor-Ort-Beratung der Förderberatung NÖ (http://www.umweltgemeinde.at/vor-ort-beratung)

Logo Umwelt-Gemeinde-Service NÖ
Logo Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ

Das Umwelt-Gemeinde-Service ist eine Initiative der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ.

Logo EFRE .

Dieses Projekt wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung finanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at.

Auf unserer Website kommen technisch-funktionale Cookies zum Einsatz. Sie können unsere Seite grundsätzlich auch ohne das Setzen von Cookies benutzen. Mehr Informationen