Logo Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ

Symbol Fördergeber Bund Klima- & Energie-Modellregionen KEM 2020

Förderung für die Gründung und Weiterführung von Klima- & Energie-Modellregionen (KEM).

Mit 22. Juni 2020 wurde die Ausschreibung KEM 2020 des Klima- und Energiefonds der österreichischen Bundesregierung gestartet. Die Schwerpunkte sind die Schaffung neuer Regionen, die Weiterführung bestehender Regionen, das Qualitätsmanagement (KEM-QM), Leitprojekte Investitionsförderungen und Pilotprojekte.

Gefördert werden

  • Neubildung einer Klima- und Energiemodellregion (KEM) - Umsetzungskonzept (maximal 1 Jahr) und 2-jährige Umsetzungsphase
  • Weiterführung bestehender KEM - Zeitplan für 3-jährige Weiterführungsphase, bei der Neuzusammensetzung ist ein Umsetzungskonzept und eine Umsetzungsphase vorgesehen
  • Leitprojekte - neben der offenen Ausschreibung können konkrete Leitprojekte zu den Themen 100 % erneuerbare Wärme und Strom, Minimierung der Mobilitätsemissionen oder Konjunkturhebel KEM eingebracht werden
  • Investitionsprojekte - Spezielle Investförderungen in KEM

Förderdetails

  • Modellregionen müssen zumindest von zwei Gemeinden in Form einer öffentlich-öffentlichen Partnerschaft (ÖÖP) gebildet werden.
  • Auswahlverfahren Neubildung, Weiterführung - nach formaler Prüfung beurteilt eine externe Fachjury die Einreichungen.
  • Verpflichtendes KEM-QM (Qualitätsmanagement) welches im Wesentlichen aus einer unterstützenden Begleitung durch qualifizierte KEM-QM BeraterInnen für Modellregions-ManagerInnen sowie einer externen Auditierung zum Abschluss einer KEM-Phase besteht. KEM-QM ist nötig damit die KEM-Region förderfähig bleibt.
  • Leitprojekte
    Leitprojekte werden zwischen 75  % und bis zu 100% gefördert und dienen zur weiteren Entwicklung der KEM-Region. Sie werden zusätzlich zum Umsetzungskonzept eingereicht.  Gesamtkosten brutto maximal 100.000 Euro. Leitprojekte sollen innovativen, neuen und Vorbild-Charakter aufweisen. Die Beurteilung erfolgt durch eine Jury. Einreichen können nur Trägerorganisationen der KEM sowie externe Organisationen (insbesondere NGO und NPO). Start von Leitprojekten im ersten Quartal 2021. Dauer der Umsetzung zwischen 5 Monate bis zu 2 Jahre.  Achtung: Leitprojekte haben je nach Thema andere Einreichfristen (z.B. 31.8.2020 für 100%Region) - siehe Leitfaden Kapitel 6.

Förderhöhe

  • Neubildung: 75 %, je nach Anzahl der EinwohnerInnen und der Gemeinden in der Region
  • Weiterführung: 75 %, je nach Anzahl der EinwohnerInnen und der Gemeinden in der Region

Bitte beachten Sie: Auf Förderungen besteht kein Rechtsanspruch.
Die genannten Inhalte stellen eine kompakte Zusammenfassung der Förderungen für NÖ Gemeinden dar. Aufgrund der Kurzdarstellung kann nicht auf alle Fördervoraussetzungen eingegangen werden. Die Informationen werden regelmäßig aktualisiert. Bitte beachten Sie jedoch, dass sich Förderungen kurzfristig ändern können. Letztgültige Informationen geben die unter den Links angeführten Förderstellen.

Haben Sie noch Fragen? Wir beraten Sie gerne!

Hotline: 02742 22 14 44
E-Mail: gemeindeservice@enu.at
Vor-Ort-Beratung der Förderberatung NÖ (http://www.umweltgemeinde.at/vor-ort-beratung)

Logo Umwelt-Gemeinde-Service NÖ
Logo Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ

Das Umwelt-Gemeinde-Service ist eine Initiative der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ.

Logo EFRE .

Dieses Projekt wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung finanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at.

Auf unserer Website kommen technisch-funktionale Cookies zum Einsatz. Sie können unsere Seite grundsätzlich auch ohne das Setzen von Cookies benutzen. Mehr Informationen