Logo Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ

Erweiterung der Volksschule in Seitenstetten

Der neue Zubau wird mit Photovoltaik-Strom versorgt und im Sommer durch die Fassadenbegrünung gekühlt.

Die Fassadenbegrünung ist in der Planansicht gut erkenntlich.

Die Volksschule Seitenstetten wurde 1954 erbaut, 1982 erfolgte ein Zubau für den Turnsaal und die Errichtung der Sonderschulklassen, 2001 wurde das Schulgebäude großräumig saniert und modernisiert. Die Volksschule wurde bereits vor 2019 9-klassig geführt, jedoch war auf Grund der zu erwartenden Schülerzahlen ein Ausbau auf 10 Klassen erforderlich. Man nutzte den Bauanlass auch, um 20 überdachte Fahrradabstellplätze aufzustellen.

Schritt 1 - Erweiterung und PV-Anlage

Im ersten Bauabschnitt wurde 2019 die Erweiterung auf 10 Klassen durchgeführt und eine Photovoltaikanlage mit 20 Kilowatt Peak errichtet.

Nach der Fertigstellung des 1. Teilabschnittes der Umbauarbeiten an der Volksschule bekam die Bevölkerung die Möglichkeit, die neu errichteten und sanierten Klassenräume zu besichtigen. Der bestehende Trakt der Volksschule wurde renoviert, alle Klassen haben eine neue Ausstattung bekommen, inklusive Leseecken.

Schritt 2 - Fassadenbegrünung

Für 2020 ist die Finalisierung inklusive einer Fassadenbegrünung vorgesehen. Somit werden an der Volksschule bereits Anpassungsmaßnahmen für den Klimawandel gesetzt und die Schule zukunftsfit gemacht.

Weitere Informationen

Logo Umwelt-Gemeinde-Service NÖ
Logo Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ

Das Umwelt-Gemeinde-Service ist eine Initiative der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ.

Auf unserer Website kommen technisch-funktionale Cookies zum Einsatz. Sie können unsere Seite grundsätzlich auch ohne das Setzen von Cookies benutzen. Mehr Informationen