Logo Umwelt-Gemeinde-Service

e5-Stadt Baden: 20 Familien testen das Klimaschutzabkommen

Das Projekt „Paris-Baden“ wurde als nachhaltiges Bildungsprojekt 2021 ausgezeichnet.

Das Präsentationsteam zum Projekt „Paris-Baden“ und VertreterInnen der Jury freuen sich über das gelungene Projekt.

Der Selbstversuch

20 Badener Familien haben sich gefunden und machten im Mai 2021 den Praxistest: Sie haben ausprobiert, ob die Klimaziele von Paris auch schon 2021 im Badener Alltag erreichbar sind. Die TeilnehmerInnen konnten, mit Unterstützung des Klima- und Energiereferates, unterschiedliche Angebote testen um herauszufinden, wo ihr größter Hebel in der CO2-Einsparung liegt. Sie fuhren mit dem Lastenrad, probierten das bea-Carsharing, konnten ein E-Auto nutzen, haben einen Energieberater des Landes NÖ ins Haus geholt, kochten auch vegan, kauften regionale und biologische Lebensmittel ein, veränderten ihre Urlaubsplanung und tauchten so in die Welt eines klimafreundlichen Alltags ein.

Ein guter Tag hat 100 Punkte

Um die Treibhausgasemissionen der Haushalte zu messen, wurde die App www.eingutertag.org verwendet, welche die Emissionen in Punkte umwandelt. Insgesamt 100 Punkte pro Tag darf jeder Mensch verbrauchen, um innerhalb des uns verfügbaren Treibhausgasbudgets zu leben und um die Klimaziele von Paris erreichen zu können. 100 Punkte entsprechen einem CO2-Budget von 6,8 kg pro Tag. Berücksichtigt wurden dabei alle Lebensbereiche – von der Mobilität bis hin zur Ernährung. Derzeit verantwortet eine Person in Österreich im Schnitt rund 450 Punkte. 

Inwiefern näherten sich die Familien an Pariser-Ziele? 

Im April 2021 wurde bei allen teilnehmenden Haushalten eine Ist-Analyse erstellt. Die Klimagas-Emissionen der 64 teilnehmenden Personen lagen nach der Startbilanzierung im Schnitt bei 247 Punkten und damit bereits unter der Hälfte des Österreichischen Durchschnitts. Im Rahmen der vierwöchigen Praxistestphase konnten die TeilnehmerInnen diese Werte nochmals um erstaunliche 38% reduzieren. Mit nun insgesamt 153 Punkten, kommen die Haushalte dem Klimaziel von Paris schon sehr nahe. Mit minus 75 Punkten war die durchschnittliche Einsparung im Bereich der Mobilität am höchsten, gefolgt vom Bereich Haushalt mit minus 10 Punkten.  

Auszeichnung in Wiener Urania

Mit der „BNE-Auszeichnung“ prämiert das BMK gemeinsam mit dem Forum Umweltbildung im Umweltdachverband herausragende Initiativen der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Das Projekt „Paris-Baden“ aus der e5-Stadtgemeinde Baden wurde in der Kategorie „Transformation“ mit dem 1. Platz ausgezeichnet. Dieses Jahr wurde erstmals in neuen Projektkategorien nach außergewöhnlichen Ideen gesucht, die sich durch ein hohes Kooperationsvermögen auszeichnen, zur Auseinandersetzung mit den 17 UN-Nachhaltigkeitszielen mobilisieren oder zur umfassenden Transformation unserer Gesellschaft beitragen.

Weitere Informationen

Die NÖ Energie- und Umweltagentur nimmt den Schutz personenbezogener Daten sehr ernst. Aus diesem Grund werden Cookies nur bei der Nutzung unseres Chat-Services verwendet. Sie können unsere Seite grundsätzlich auch ohne das Setzen von Cookies beim Chat-Service benutzen. Mehr Informationen