Logo Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ

Klosterneuburg e4

Die Stadtgemeinde Klosterneuburg ist seit 2017 offizielles Mitglied beim europäischen Energieeffizienzprogramm für Gemeinden „e5“. Neben dieser Mitgliedschaft ist die Gemeinde auch noch als Natur-im-Garten und Naturland Gemeinde aktiv. Dazu ist Klosterneuburg auch Teil des Naturpark Eichenhain und des Biosphärenpark Wienerwald.
Die Stadtgemeinde Klosterneuburg ist seit vielen Jahren mit engagierten Projekten für den Schutz unserer Umwelt und unsere Klimas im Einsatz. Sei es mit dem Ausbau von Naturwärme aus Biomasse, mit dem Ausbau und der Förderung von Photovoltaikanlagen, beispielhaften Aktivitäten im Naturschutz ( z.B:. Generationenwald), der Bereitstellung von finanziellen Mitteln für e-Mobilität, Energieeinsparanalyse bei 14 Gemeindeobjekten und nicht zuletzt dem stetigen Radwege- und Radrouten-Ausbau leistet Klosterneuburg seinen Beitrag.
2012 wurde für Klosterneuburg ein umfangreiches Energiekonzept erstellt, welches die Basis für eine erfolgreiche Energieplanung wie auch deren Umsetzung bildet. Die hohe Priorität an Energieeffizienz und Nachhaltigkeit durchzieht fortan alle relevanten Planungen (z.B. Stadtentwicklungskonzept 2030, Smart City Planungen für das Kasernengelände) der Stadtgemeinde.
Der Gemeinderat von Klosterneuburg setzte im Jahr 2019 mit der im Gemeinderat beschlossenen „klimaaktiv Gold-Standard“ strenge Regeln für den Neubau und Sanierung einen Meilenstein und ist nun die erste Gemeinde in Niederösterreich mit diesen Vorgaben für kommunale Bauvorhaben.
Die Kläranlage der Stadtgemeinde wurde 2014 mit dem „Climate Star“ für die energieautarke Kläranlage ausgezeichnet. Nach den Um- und Ausbauarbeiten wurde bei der Kläranlage ein 124 Kilowatt (kW) Blockheizkraftwerk installiert, um das anfallende Klärgas in Energie umzuwandeln. So konnten im Jahr 2018 insgesamt 387.346 m3 Klärgas gewonnen werden.


Energiepolitische Aktivitäten

  • Stadtentwicklungskonzept mit Integration von e5 relevanten Inhalten (2019)
  • Erstellung eines e-Tankstellenkonzeptes (2019)
  • Generationenwald (2019)
  • Energiebuchhaltungsvorbildgemeinde (2017, 2018, 2019)
  • Klimaaktiv Gold Standard für kommunalen Neubau und Sanierung (2019)
  • Implementierung eines e-Carsharings (2018)
  • 1,2 Mio Euro Investitionen in das Stadttaxi, den Stadtbus, den Nachtbus und die Regionalbusse
    • Gelenkbusse, moderne Haltestellen, dynamische Fahrgastinformation (2018)
  • Energieeinsparanalyse bei Gemeindeobjekten und Umsetzung (Start 2017)
  • Bienenweiden, Nützlingshotels, Bienentankstellen, Naschgärten und die Essbare Stadt (laufend)
  • Ausbau von PV-Anlagen auf Dächern kommunaler Gebäude mit einer Leistung von über 303 kWp (Stand 2019)
  • Energieautarke Kläranlage (Climate Star 2014)
  • Energiekonzept (2012)


Video

Weitere Informationen

    Elektrische Motorsägen und LED

    StadtgemeindeKlosterneuburgSchuE.JPG

    Lokale Klimaschutzarbeit: Klosterneuburgs Stadtgartenamt setzt auf elektrisch betriebene Gartengeräte.

    Nachhaltige Buswartehäuschen

    Pilotprojekt bringt jede Menge Moos auf die Dächer von zwei Buswartehäuschen im Zentrum Klosterneuburgs.

    Klimaaktiv Gold!

    LH-Stv. Dr. Pernkopf und Gemeindevertreter präsentieren e5 Logo und „Klimaaktiv" - Logo

     Klosterneuburg beschließt 2019 "Klimaaktiv Gold-Standard"  für Gemeindegebäude!

    Klosterneuburg setzt auf Sonnenstrom

    Ing. Roman Pernitz, VzBgm. Energieeffizienzstadtrat Mag. Roland Honeder, Umweltgemeinderat Leopold Spitzbart sind auf die PV-Anlage stolz.

    Niederösterreichs e5-Städte setzten auf Photovoltaik (PV), denn sie kennen die zahlreichen Vorteile der PV-Stromnutzung. Ein Vorreiter dabei ist die e5-Gemeinde Klosterneuburg. 

    für weitere Beiträge scrollen →

    Die NÖ Energie- und Umweltagentur nimmt den Schutz personenbezogener Daten sehr ernst. Aus diesem Grund werden Cookies nur bei der Nutzung unseres Chat-Services verwendet. Sie können unsere Seite grundsätzlich auch ohne das Setzen von Cookies beim Chat-Service benutzen. Mehr Informationen