Logo Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ

e5-Erfahrungsaustausch nach dem Motto „Unser Weg zu 5e"

Klimaschutz und Energiewende im Mittelpunkt - e5-Gemeinden bauen auf regelmäßigen Austausch und den Ausbau der erneuerbaren Energien.

Die TeilnehmerInnen trafen sich diesmal in der ersten Gemeinde Niederösterreichs mit 5 „e".

e5-Gemeinden profitieren voneinander

Das dritte e5-Erfahrungsaustauschtreffen fand am 17. Oktober 2019 in Großschönau statt. Als Schwerpunktthema wurde der Ausbau von Photovoltaik auf lokaler Ebene und die Beteiligung der BürgerInnen, behandelt. Es wurden umgesetze Highlight-Projekte aus Niederösterreich sowie eine innovative Energiegenossenschaft präsentiert.

Großschönau weist den Weg

Bürgermeister Martin Bruckner und e5-Teamleiter Klaus Stebal präsentierten die „Energie-Gemeinde" Großschönau, die im Jahr 2018 als erste 5e-Gemeinde in Niederösterreich ausgezeichnet wurde. Großschönau erbaute bereits 1982 die erste automatische Holzhackschnitzelheizung und seit 1986 wird jährlich die Umweltmesse (BIOEM) durchgefüht. Seit 1994 versorgt das Biomasseheizwerk mit einer 36 m² Solaranlage alle öffentlichen Gebäude, etliche Betriebe und Privathäuser mit Nahwärme. Die Gemeinde bildete 1992 bereits Solareinkaufsgemeinschaften und heute können BürgerInnen PV- Beteiligungen erwerben. Seit 2011 gibt es das Forschungs- und Kompetenzzentrum für Bauen & Energie und 2013 wurde die Dauerausstellung „Sonnenwelt" eröffnet.

Erlebnisausstellung „Sonnenwelt"

Eben diese Ausstellung durften die TeilnehmerInnen bei einer Führung durch Bürgermeister Martin Bruckner bestaunen. Die Idee hinter der Sonnenwelt ist, die Menschen für das Thema Bauen, Wohnen und Leben in Einklang mit der Natur zu sensibilisieren. Die Gestaltung der Energieerlebnisausstellung wurde durch Experten der TU Wien, Museumskuratoren, Museumspädagogen, Ausstellungsarchitekten und Ausstellungsgrafiker maßgeblich mitbestimmt. Es lohnt sich ein Besuch mit der ganzen Familie!

Projekte in Horn und Echsenbach

Die Gemeinde Horn präsentierte ihr erfolgreiches PV-BürgerInnen-Beteiligungsprojekt. Im Projekt wurden 487 PV-Module mit 132 kWp im Zeitraum von 2016 bis 2018 realisiert. Derzeit sind weitere Anlagen mit etwa 400 kWp in Planung. Zudem präsentierte die Gemeinde ihre Maßnahmen zur Klimawandelanpassung, wie das Projekt der 1.000 Bäume,  ihre Dach- und Fassadenbegrünungen und Reduktion von Versiegelung.
Das Fahrverbot vor der Schule in Echsenbach ist ein großer Erfolg. Die Schulkinder freuen sich über den neu gewonnenen Raum und nutzen ihn nun zum Spielen und für die Pausen. Die BetreuerInnen des benachbarten Kindergartens sind mit der geschaffenen Ruhezone ebenfalls sehr zufrieden.


Nutzen für Gemeinden

Bei den e5-Erfahrungsaustauschtreffen werden persönliche Kontakte geknüpft. Dies führt oft zur Organisation von gemeindeübergreifenden gemeinsamen Aktionen sowie zur persönlichen Weitergabe von Wissen zwischen einzelnen Gemeinden. So profitieren alle teilnehmenden e5-Gemeinden voneinander!


Weitere Informationen

Fotogalerie

Logo Umwelt-Gemeinde-Service NÖ
Logo Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ

Das Umwelt-Gemeinde-Service ist eine Initiative der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen