Logo Energie- und Umweltagentur NÖ

e-Mobilitäts-Feldversuch Echsenbach

Fünf Monate waren die BewohnerInnen einer Einfamilienhaussiedlung in Echsenbach mit insgesamt 24 Elektroautos unterwegs. Der Feldversuch zeigte auf, wie die elektromobile Zukunft aussehen kann.

Die e-Autos vom e-Mobilitäts-Feldversuch in Echsenbach

Die e-Autos vom e-Mobilitäts-Feldversuch sind alltagstauglich!

In den letzten fünf Monaten wurde ein österreichweit einzigartiger Feldversuch „e-Mobilität 2030-2050“ in der Hartl Haus-Straße und Sonnenhangstraße in der e5-Gemeinde Echsenbach durchgeführt. 24 Haushalte haben sich nach einer Umfrage für eine Teilnahme am Feldtest angemeldet. Ziel war es, mit 24 e-Autos netzdienliches Laden und faire Voraussetzungen für alle auszuprobieren sowie die umfangreichen Erfahrungen der NutzerInnen einzuholen.

Die Ausgangsbedingungen

Bei der Siedlung handelt es sich um eine typische niederösterreichische Einfamilienhaussiedlung. Es befinden sich bereits Photovoltaikanlagen sowie Wärmepumpen im Projektgebiet, dies wird zukünftig in vielen Wohngebieten der Fall sein. Die vorhandenen Wärmepumpen und die Durchführung des Feldtests im Winter sorgten für eine besondere Herausforderung. In Summe ergaben sich somit beste Voraussetzungen für einen Feldtest mit hoher Elektroautodichte und hoher Netzbelastung.

Teilnehmer und e-Autos des e-Mobilitäts-Feldversuch

In diesem Feldtest arbeiteten Stromanbieter, Netzbetreiber, Anbieter von Ladestationen und Haushalte im Testbetrieb zusammen.

e-Autos sind alltagstauglich

Der Feldversuch zeigte, dass die e-Autos bereits jetzt mit ihrer Reichweite bestens alltagstauglich sind und sich problemlos fast jede Alltagsstrecke schaffen lässt. Nur für vereinzelte Fahrten wären höhere Reichweiten wünschenswert.

Die Ergebnisse

  • Das bestehende Stromnetz bietet gute Voraussetzungen für hohe e-Auto-Dichten.
  • Durch Laderegelungen wurde das Stromnetz laufend kontrolliert und bei zu hohen Belastungen die Ladeleistung verringert. Die Stromversorgung mit vielen e-Autos und Wärmepumpen war dadurch auch in der Heizsaison gewährleistet.
  • Das Ortsnetz entspricht grundsätzlich den Anforderungen. Es ist aber einer Umstellung auf e-Mobilität in Kombination mit Wärmepumpen noch nicht restlos gewachsen, weshalb ein weiterer Netzausbau notwendig ist.

Weitere Informationen

Logo Umwelt-Gemeinde-Service NÖ
Logo Energie- und Umweltagentur NÖ

Das Umwelt-Gemeinde-Service ist eine Initiative der Energie- und Umweltagentur NÖ.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen