Logo Energie- und Umweltagentur NÖ

2017 - Drei e5-Gemeinden ausgezeichnet

Alhartsberg, Lassee und Ober-Grafendorf wurden von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und LH-Stv. Stephan Pernkopf für ihre energiebewussten und klimafreundlichen Leistungen ausgezeichnet.

e5-Auszeichnung: Allhartsberg erhält viertes e

2017 stellten sich Allhartsberg, Lassee und Ober-Grafendorf der Auditierung. Ihre bisherigen Errungenschaften wurden im Rahmen des Energie- und Umwelt-Gemeinde-Tages am 8. September 2017, im Landtagssaal, in St. Pölten vor den Vorhang geholt und die Gemeinden durften ihre verdienten "e" entgegennehmen.

„Champions League“ der energieeffizienten Gemeinden

Das e5-Landesprogramm für energieeffiziente Gemeinden ist die „Champions League“ der energieeffizienten Städte und Gemeinden. Ziel des Programms ist es, Maßnahmen zur Erhöhung der Energieeffizienz, der Nutzung Erneuerbarer Energie und zum Klimaschutz zu setzen und deren Wirksamkeit zu evaluieren. Je nach Grad der erreichten Umsetzung erhält eine Gemeinde bis zu fünf "e". Der Erhalt eines "e" ist mit einer Haube in der Gastronomie vergleichbar, je mehr "e", desto höher der Umsetzungsgrad. Die e5-Gemeinden müssen sich dafür in regelmäßigen Abständen einer externen Auditierung stellen, bei der ihre Erfolge sichtbar und mit anderen Gemeinden vergleichbar werden.

Lassee beeindruckt bei der ersten Auditierung

Mit ihrem hohen Engagement konnte die Gemeinde Lassee schon bei der ersten Auditierung mit einem Umsetzungsgrad von 53,1 Prozent die Kommission überzeugen und holte sich dadurch verdiente drei "e". Besonders beeindrucken konnte die Gemeinde dabei mit ihrem Nahwärmenetz. Dieses versorgt rund 25-30 Prozent der Haushalte mit Wärme, welche aus Stroh gewonnen wird. Die gemeindeeigene Hackschnitzelanlage wird mit Holz aus dem eigenen Wald beschickt.

Eine „Öko-Straße“ für Ober-Grafendorf

Die Marktgemeinde Ober-Grafendorf überzeugte unter anderem mit ihrem Leuchtturmprojekt „Öko-Straße“, ein Pilotprojekt, bei dem ein effizientes Regenwassermanagement für Siedlungsstraßen ohne Kanal geschaffen wurde. Auch mit ihrem Selbsterntefeld - ein von einem ortsansässigen Landwirt allen BürgerInnen zur Verfügung stehender „Gemüsegarten“ - konnte die Gemeinde punkten. Mit einem Umsetzungsgrad von 67,9 Prozent holte sich die Gemeinde das verdiente vierte "e" bei der Auditierung.

Neues Energiekonzept für Allhartsberg

Allhartsberg ist seit vielen Jahren eine Mustergemeinde im Bereich Energie. Dies überzeugte bei der e5-Auditierung und brachte der Marktgemeinde Allhartsberg mit einem Umsetzungsgrad von 68,8 Prozent das verdiente vierte "e". Gemeinsam mit der FH-Wieselburg wurde im vergangenen Jahr ein neues Energiekonzept erarbeitet. Alle gemeindeeigenen Gebäude werden zu 100 Prozent mit erneuerbarer Energie geheizt und der Strombedarf wird mit Ökostrom gedeckt. In ihrem Vorzeigeprojekt „Abwärmeheizung Kindergarten und Sporthaus Kröllendorf“ konnten zudem weitere Optimierungen umgesetzt werden. Außerdem konnte auch mit der Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED ein nachhaltiges Beleuchtungssystem geschaffen werden.

Weitere Informationen

Logo Umwelt-Gemeinde-Service NÖ
Logo Energie- und Umweltagentur NÖ

Das Umwelt-Gemeinde-Service ist eine Initiative der Energie- und Umweltagentur NÖ.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen