Umwelt-Gemeinde-Service

Blau-gelber Bodenbonus

Anlässlich des Internationalen Tag des Bodens am 5. Dezember präsentierte das Land NÖ am 29. November 2022 ein Bodenschutzpaket. Die Förderung von Gemeinden bei Entsiegelungsprojekten ist ein zentraler Bestandteil.

c-nlk-filzwieser

Thomas Knoll, Präsident der Österr. Ges. für Landschaftsarchitektur, LH Johanna Mikl-Leitner und LH-Stv. Stephan Pernkopf bei der Präsentation des "blau-gelben Bodenbonus".

Niederösterreich ist das Bundesland mit der geringsten Bodeninanspruchnahme und Versiegelung. Es hat eines der strengsten Raumordnungsgesetze. Dieses Gesetz schränkt weiteren Flächenfraß und Versiegelung ein. Wertvoller Boden wird geschützt und kann gleichzeitig sinnvoll genützt werden. Zersiedlung und unnötiger Bodenverbrauch werden durch gemeindeübergreifende Planungen und Siedlungsgrenzen stark eingeschränkt. Dafür bleiben der Charakter der Dörfer und das Gesicht der Heimat erhalten. Das bedeutet weniger Neuwidmungen, die Nutzung schon gewidmeter Bauland-Reserven und Baulücken und die Entsiegelung von bereits verbrauchten Flächen.

6 Millionen für den Boden

Für den blau-gelben Bodenbonus stehen bis 2025 Fördermittel in Höhe von 6 Millionen Euro bereit. Vor allem Gemeinden, Gemeindeverbände und Vereine soll das motivieren, dort, wo es Sinn macht und möglich ist, grauen Asphalt wieder aufzureißen und Böden wieder atmen zu lassen. Die Fördermittel stammen von Land und Bund. Sie kommen zum einen aus dem Wasserwirtschaftsfonds und zum anderen aus dem NÖ Landschaftsfonds. Diese beiden Stellen übernehmen auch die Abwicklung des blau-gelben Bodenbonus.

Bis zu 50 % Förderung

Die Förderquote beträgt bis zu 50 %. Mit dem blau-gelben Bodenbonus werden das Aufreißen und der Abbruch von Asphaltdecken, der Bodenaushub für die Regenwasserversickerung und -speicherung sowie die funktionale Oberflächenwiederherstellung bis hin zur Rückführung der Fläche auf Ackerland oder Grünflächen gefördert.

Gefördert wird bei diesen Projekten aber nicht nur die Entsiegelung der Oberfläche, sondern auch Maßnahmen um die Wasser-Versickerung, -Speicherung und -Verdunstung zu verbessern, um damit auch ein besseres Mikroklima zu schaffen. Anlaufstelle und Drehscheibe für diese neue Förderschiene ist die Energie- und Umweltagentur.

Förderungen AKTUELL: Blau-gelber Bodenbonus

Bei den neuesten Ausgaben unseres Online-Magazins "Förderungen AKTUELL" drehte sich alles um die Themen "Kommunales Investitionsprogramm 2023" und "Blau-gelber Bodenbonus". Hier können Sie die Videos nachsehen und erhalten alle wichtigen Informationen für Ihre Gemeinde.

Förderungen AKTUELL - Blau-gelber Bodenbonus

Haben Sie weitere Fragen zum blau-gelben Bodenbonus? Dann wenden Sie sich an das Kommunale Förderzentrum  
02742 22 14 44
gemeindeservice@enu.at

CP

Weiterführende Informationen

Die NÖ Energie- und Umweltagentur nimmt den Schutz personenbezogener Daten sehr ernst. Aus diesem Grund werden Cookies nur bei der Nutzung unseres Chat-Services verwendet. Sie können unsere Seite grundsätzlich auch ohne das Setzen von Cookies beim Chat-Service benutzen. Mehr Informationen