Logo Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ

Klosterneuburg setzt auf Sonnenstrom

Niederösterreichs e5-Städte setzten auf Photovoltaik (PV), denn sie kennen die zahlreichen Vorteile der PV-Stromnutzung. Ein Vorreiter dabei ist die e5-Gemeinde Klosterneuburg. 

Ing. Roman Pernitz, VzBgm. Energieeffizienzstadtrat Mag. Roland Honeder, Umweltgemeinderat Leopold Spitzbart sind auf die PV-Anlage stolz.

Ing. Roman Pernitz, VzBgm. Energieeffizienzstadtrat Mag. Roland Honeder, Umweltgemeinderat Leopold Spitzbart sind auf die PV-Anlage stolz.

Die Sonne strahlt kostenlos und die Nutzung dieser Strahlungsenergie ist klimafreundlich und verschmutzt die Luft nicht. Die e5-Gemeinden und Städte in Niederösterreich wissen um diese Vorteile und so liegt die durchschnittlich installierte Photovoltaikleistung in NÖ bei rund 195 Watt Peak (Wp) pro EinwohnerIn.

Klosterneuburg setzt Photovoltaik-Offensive fort

2012 wurde das Energiekonzept der Stadtgemeinde verabschiedet. Seither setzt die e5-Stadt Klosterneuburg den eingeschlagenen Weg der Photovoltaik-Offensive konsequent fort. Mittlerweile wurden mehr als 243,36 Kilowatt Peak (kWp) Anlagenleistung mit 15 Photovoltaik-Anlagen installiert. Diese produzieren umweltfreundlichen Sonnenstrom auf den Dächern von gemeindeeigenen Gebäuden. Die jüngste PV-Anlage mit einer Leistung von 20 kWp ging auf dem Anfang 2018 eröffneten Kindergarten in Kritzendorf in Betrieb.

Weitere Informationen

Logo Umwelt-Gemeinde-Service NÖ
Logo Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ

Das Umwelt-Gemeinde-Service ist eine Initiative der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ.

Auf unserer Website kommen technisch-funktionale Cookies zum Einsatz. Sie können unsere Seite grundsätzlich auch ohne das Setzen von Cookies benutzen. Mehr Informationen