hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

UGR LOgo

Vorbildgemeinde

Was sind Energiebuchhaltungs-Vorbildgemeinden?

Unterstützung für Energiebeauftragte bei der Erstellung eines vorbildhaften Energieberichtes und der Formulierung von Handlungsempfehlungen für den Gemeinderat zeichnen das Service für Energiebuchhaltungs-Vorbildgemeinden aus.

Auszeichnung der Energiebuchhaltungs-Vorbildgemeinden 2016
© NLK Burchhart

Jede Gemeinde in Niederösterreich ist laut NÖ Energieeffizienz-Gesetz verpflichtet eine Energiebuchhaltung für ihre gemeindeeigenen Gebäude zu führen. Die Energiebuchhaltung erfasst alle Verbräuche (Strom, Wärme und Wasser) der Gebäude und Anlagen der Gemeinde. Doch die Sammlung von Zahlenmaterial alleine bringt noch keine Energieeinsparung. Daher kommt den Energiebeauftragten die wichtige Rolle der Erstellung eines Gemeinde-Energie-Berichts zu. 

Der Gemeinde-Energie-Bericht ist die Grundlage für Einsparungen

Der Energie-Bericht enthält Handlungsempfehlungen für den Gemeinderat, wie beispielsweise, eine thermische Sanierung für die Volksschule auf Grund eines enorm hohen Wärmeverbrauchs oder dass durch geringe Investitionen, Maßnahmen wie ein Pumpentausch oder Beleuchtungstausch eine enorme Stromeinsparung erzielt werden kann. 

Die Service-Offensive Energiebuchhaltung-Vorbildgemeinde ist ein Projekt der Energie- und Umweltagentur NÖ in Kooperation mit dem Amt der NÖ Landesregierung, Abt. RU3, das die Optimierung der Energiebuchhaltung und den Gemeinde-Energie-Bericht zum Ziel hat. Dabei haben sich 117 Gemeinden im Jahr 2016 gemeldet, um an dieser Offensive mitzuwirken. Diese Gemeinden haben sich bereit erklärt, intensiv an einer sorgfältigen Energiebuchhaltung zu arbeiten und  einen umfassenden Gemeinde-Energie-Bericht zu erstellen. 

Die treibende Kraft dahinter: Motivation. Die Energie- und Umweltagentur NÖ nimmt dabei die Rolle eines motivierenden Unterstützers ein. Ähnlich wie im Sport geht es darum, sich aufzuraffen und den ersten Schritt zu tun. Mit jedem weiteren Schritt freut man sich mehr und mehr über das erreichte Ergebnis und mit viel Engagement schafft man auch eine Medaille bei den Olympischen Spielen.   

Bereits 117 Energiebuchhaltungs-Vorbildgemeinden ausgezeichnet!

Die Energiebuchhaltungs-Vorbildgemeinden haben sich bereit erklärt, intensiv an einer sorgfältigen Energiebuchhaltung zu arbeiten. Die Ergebnisse sind in einem umfassenden Gemeinde-Energie-Bericht sichtbar. Am Umwelt-Gemeinde-Tag 2016 empfing Energie-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf die engagierten Gemeinden und zeichnete sie als Energiebuchhaltungs-Vorbildgemeinden aus. 
Dabei wurde betont, dass die Energiebeauftragten das Sprachrohr für Energieeffizienz und erneuerbare Energien in der Gemeinde sind und wichtig, um die Energiewende im Land NÖ voranzutreiben.

Die Vorteile für Energiebuchhaltungs-Vorbildgemeinden liegen auf der Hand. Teilnehmende Gemeinden werden bei der Erstellung des Energie-Berichtes laufend betreut. Eine Ansprechperson der Energie- und Umweltagentur NÖ steht für alle Fragen und Anliegen rund um das Thema Energiebuchhaltung kostenlos zur Verfügung. Ein besonderes PLUS ist die Vor-Ort Betreuung durch einen Energieberater, um etwaige Eingabefehler im „Siemens EMC“ oder dem „Energieberichts-Tool EBN“ zu korrigieren. 

Weitere Energiebuchhaltungs-Vorbildgemeinden ab sofort gesucht!

2017 werden wieder Energiebuchhaltungs-Vorbildgemeinden ausgezeichnet. Interessierte Gemeinden, die nachfolgende Kriterien erfüllen, können sich ab sofort anmelden und das kostenlose Service in Anspruch nehmen.

  • Gemeinde führt die Energiebuchhaltung im Siemens EMC
  • Ein ganzes Kalenderjahr 2015 oder 2016 ist vollständig erfasst
  • Monatliche Erfassung der Energieverbräuche zumindest bei Gemeindeämter, Kindergärten oder Schulen
  • Energiebuchhaltungs-Analyse der EBNÖ in Anspruch genommen 
  • Energie-Bericht inkl. Handlungsempfehlungen für 2015 oder 2016 erstellt und bis zum 31.7.2017 an die eNu übermittelt
  • Zustimmung zu den Rahmenbedingungen


Anmeldung unter www.umweltgemeinde.at/ebh-vorbildgemeinde 

Weiterführende Informationen:

Energiebuchhaltungs-Analyse
Karte der 117 Energiebuchhaltungs-Vorbildgemeinden 2016

Auszeichnungsfeier 2016

Weiterführende individuelle Beratung:

Umwelt-Gemeinde-Service der eNu
Tel. +43 (0) 2742 22 14 44
gemeindeservice@enu.at

EFRE-Logo

Dieses Projekt wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung finanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at

So erreichen Sie
uns persönlich:

02742 22 14 44

gemeindeservice@enu.at