hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

UGR LOgo

Newsletter-Archiv

SONNENWELT Großschönau gewinnt Klimaschutzpreis

Erst vor wenigen Wochen wurde die Erlebnis-Ausstellung SONNENWELT in Großschönau im Rahmen der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" durch die Österreichische UNESCO-Kommission ausgezeichnet, nun folgte auch der Österreichische Klimaschutzpreis. Herzliche Gratulation an die e5-Gemeinde im Waldviertel.

Klimaschutzpreis Sonnenwelt
© klimaaktiv

Interaktive Erlebnis-Ausstellung soll aufrütteln

Die SONNENWELT in Großschönau entführt ihre BesucherInnen auf eine packende Reise von den energieeffizienten Nomadenzelten vor 10.000 Jahren über die ausgeklügelten Techniken der alten Ägypter und Römer, bis hin zu High-Tech Made in Austria. Das Thema „Mensch & Energie. Geschichte erleben. Zukunft gestalten.“ wurde dreisprachig, multimedial und interaktiv aufbereitet. Die SONNENWELT bringt damit die Energiewende zu den Menschen.

In der Ausstellung, die sowohl Fachpublikum als auch Schulklassen oder einfach nur Interessierte ansprechen soll, wird gezeigt, wie es gehen kann - zum Beispiel im „Täglichen leben“. Genau in dieser Kategorie wurde die Sonnenwelt Großschönau jetzt mit dem Klimaschutzpreis, der vom ORF und dem Umweltministerium initiiert wird, ausgezeichnet.

Foto: Projektinitiator Josef Bruckner (v.l.), Bürgermeister und Projektinitiator Martin Bruckner sowie Bürgermeister und Vereinsobmann Peter Höbarth freuen sich über die Verleihung des Klimaschutzpreises durch Umweltminister Andrä Rupprechter

Energie-Pionier Großschönau

In Großschönau spielen Energie, Klima und Zukunftsvorsorge seit mehr als 20 Jahren eine bedeutende Rolle in der Gemeindepolitik. 1986 wurde die erste österreichische Bioenergiemesse, die BIOEM ins Leben gerufen, die auch heute noch etwa 20.000 Menschen jährlich besuchen. Ein Biomasse-Heizwerk, das in den neunziger Jahren errichtet wurde, versorgt nicht nur alle Gemeindegebäude, sondern auch zwei Drittel aller Großschönauer Haushalte mit regionaler, umweltfreundlicher Wärme.

Ein zukunftsweisendes Projekt im Bereich der Gebäudetechnik wurde durch das erste europäische Passivhausdorf zum Probewohnen im Jahr 2007 realisiert. Vier Jahre später nahm das Forschungs- und Kompetenzzentrum für Bauen und Energie den Betrieb auf und 2013 konnte die Energie-Erlebnisausstellung „Sonnenwelt“ eröffnet werden. Alle Gebäude sind als Passivhäuser ausgeführt, Kompetenzzentrum und Sonnenwelt erzeugen sogar mehr Energie als für ihren Betrieb benötigt wird.

Seit 2011 ist die Gemeinde Großschönau eine der erste niederösterreichische Gemeinden, die am e5-Programm teilnimmt und sich verpflichten Energie effizienter und umweltverträglicher zu nutzen und erneuerbare Energiequellen auszubauen.

Weitere Informationen

Verein Sonnenplatz Großschönau, Tel. 02815 77 270, office@sonnenwelt.at, www.sonnenwelt.at
e5 in Niederösterreich

Letzte Aktualisierung: 11.12.2014