hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

UGR LOgo

Newsletter-Archiv

Smarte Region südlich von Wien

Zunehmende Suburbanisierung stellt die Region südlich von Wien vor vielfältige Herausforderungen. Vor allem das stetig steigende Verkehrsaufkommen verlangt nach innovativen Lösungen.

Smart City
© Michael Paukner

Smart Region – Baden, Mödling und Wiener Neudorf

Das Ziel, eine smarte Region mit hoher Lebensqualität, geringem Energie- und Ressourcenverbrauch und technologischer Fortschrittlichkeit zu bilden, wurde in dem einjährigen Projekt „SReg – Smart-Region Stadt Umland Süd“ der Energie- und Umweltagentur NÖ (eNu) verfolgt. In Zusammenarbeit mit den Gemeinden Baden, Mödling und Wr. Neudorf wurde die Basis für zukünftige Smart-City-Entwicklungen in der Region erarbeitet. Ein interdisziplinäres Fachkonsortium unter Leitung der eNu entwickelte gemeinsam mit VertreterInnen aus den Gemeinden je eine gemeindebezogene sowie eine regionale Vision. Weiters wurden Smart-City-Maßnahmen identifiziert und ein Aktionsplan für deren schrittweise Umsetzung erarbeitet.

Von der Vision zur konkreten Stadtentwicklung

Im Mittelpunkt der Arbeiten stand die Revitalisierung von hochwertigen, aktuell aber ungenutzten Flächen in Baden und Mödling: Für die Entwicklungsareale der ehemaligen Martinek-Kaserne in Baden und der früheren Gendarmerie-Zentralschule in Mödling wurden Ideen für mögliche zukünftige Demonstrationsvorhaben konzipiert, die den in den Visionen formulierten Smart City-Ansatz aufgreifen und an die örtlichen Bedürfnisse und Herausforderungen angepasst sind.

Smart Region-Abschlusskonferenz am 21. September 2015 in Mödling

Die Ergebnisse, Highlights und Lessons Learnt aus dem Smart-Region-Projekt werden bei der am 21. September 2015 von 9.30 bis 16 Uhr in der Stadtgalerie Mödling stattfindenden Abschlusskonferenz präsentiert. Im Fokus der Ergebnispräsentation stehen der Prozessleitfaden, in dem die Erfahrungen der Gemeinden gebündelt und für zukünftige potenzielle Smart-City-Gemeinden zusammengestellt wurden sowie die Methode des Smart City Canvas als Instrument zur Konzeption von Smart City Projekten. Die ProjektakteurInnen und politischen EntscheidungsträgerInnen aus den beteiligten Gemeinden kommen zu Wort und das Know-how aller KonferenzteilnehmerInnen wird genutzt, um Hotspots der Entwicklungsareale in Baden und Mödling im Rahmen eines Worldcafés zu bearbeiten.

Nähere Informationen und Anmeldung

Programm: Abschlusskonferenz zum Smart Region-Projekt
Anmeldung: Frau Heidi Naumann, heidi.naumann@enu.at.
Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos!

Letzte Aktualisierung: 14.10.2015