hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

UGR LOgo

Newsletter-Archiv

Nachhaltige Beschaffung für NÖ Gemeinden

Gemeinden übernehmen Vorbildfunktion bei Beschaffungsvorhaben. Nachhaltige Kriterien bilden die Grundlage zukünftiger Anschaffungen. Vier Gemeinden zeigen wie es gehen kann.

Computertastatur mit grüner Taste
© IckeT - Fotolia.com

Im Projekt „Nachhaltige Beschaffung für Gemeinden“ erhalten die teilnehmenden Gemeinden prozessbegleitende Betreuung und Beratung. Als Pilotgemeinden sind Wieselburg, Ober-Grafendorf, Annaberg und Schwarzenau dabei ihre Beschaffungsvorgänge nach den Kriterien des Aktionsplans zur Nachhaltigen Beschaffung zu gestalten.

Bei den ersten Terminen in den Gemeinden wurden die Beschaffungsteams gebildet und Beschaffungsverantwortliche bestimmt. Die Arbeitsgruppen bereiten sich nun auf die weiteren Workshops und die Erstellung der Maßnahmenpakete vor.
Die Energie- und Umweltagentur NÖ setzt einen besonderen Schwerpunkt auf die Beratung von Gemeinden im Bereich der „Nachhaltigen Beschaffung“ und begleitet diese bei der Maßnahmenfindung und der Erstellung eines Beschaffungskonzeptes.

Gute Gründe nachhaltig zu beschaffen

Durch hochwertige, langlebige und energieeffiziente Produkte und die Reduktion beim Verbrauch werden Kosten minimiert. Wichtig ist beim Einkauf auf die Gesamtkosten aus Kauf und Gebrauch zu achten („Total Cost of Ownership“), denn die billigsten Angebote sind oft nicht die besten. Regionaler Einkauf stärkt die Wertschöpfung in der Gemeinde, senkt Transportkosten und hält Arbeitsplätze in der Region. Im Ort und der Region werden durch das Vorbild der Gemeinde auch Unternehmen sensibilisiert Beschaffungsvorgänge nachhaltig zu gestalten. Bei kleinen Kommunen kann auch gemeindeübergreifende Zusammenarbeit sinnvoll sein.

Neben wirtschaftlichen und ökologischen Gesichtspunkten spielen auch soziale Kriterien in der Beschaffung eine bedeutende Rolle. In Bereichen wo es um faire Löhne, soziale Mindeststandards und sichere Arbeitsbedingungen geht, ist ein Augenmerk auf Gütesigel und Kennzeichnung wichtig. Beschaffungsvorgänge die diese drei Säulen berücksichtigen sind wichtig bei der Erreichung des Kyoto- Zieles als Beitrag zum Klimaschutz.

Das Projekt „Nachhaltige Beschaffung in NÖ Gemeinden“ ist eine Kooperation von Energie- und Umweltagentur NÖ und der NÖ Landesgeschäftsstelle für Dorferneuerung.

Weiterführende Links

Wissenswertes über Beschaffung
Österreichischer Aktionsplan zur nachhaltigen öffentlichen Beschaffung:
Broschüre "Nachhaltig Beschaffen - eine Orientierung für Gemeinden"