hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

UGR LOgo

Energieeffizienz

Gemeinde-Neubauten in Passivhausstandard errichten

Errichten Sie Neubauten ausschließlich in Niedrigstenergie- bzw. Passivhausstandard.

Klimaschutz beginnt bereits bei der Planung. Bei anstehenden Neubauten gilt es dies bereits bei der Ausschreibung zu berücksichtigen. Je niedriger der Energiebedarf, desto niedriger die zukünftigen laufenden Kosten. Mittelfristig sollte jedes Gebäude der Gemeinde zumindest Niedrigenergiestandard aufweisen.

Zur Umsetzung

  • Nutzen Sie im Vorfeld die kostenlose, firmenunabhängige Erstberatung der Energieberatung NÖ
  • Informieren Sie sich bei der NÖ Förderberatung welche Förderungen und Bedarfszuweisungen zur Verfügung stehen
  • Legen Sie bereits in der Ausschreibung die Energiestandards fest. Nutzen Sie die Förderung des Ökomanagement NÖ für Ausschreibungen, Planungen und Konzeptionen (bis zu 10 Beratungstage mit max. 75 % gefördert)
  • Informieren Sie die GemeindemitarbeiterInnen aber auch die Bevölkerung über die Vorteile von Passiv- bzw. Niedrigenergiebauweise.
  • Achten Sie vor Fertigstellung auf einen Blower-Door-Test, um die fachgerechte Ausführung nachzuweisen (um undichte Stellen aufspüren zu können).
  • Eröffnen Sie den Neubau öffentlichkeitswirksam und heben Sie die Klimaschutz-Maßnahmen hervor.
  • Positionieren Sie den Energieausweis im Bereich des Haupteinganges und kommen Sie damit der gesetzlichen Aushangpflicht nach.

Best-Practice-Beispiele

Unterstützungsangebote

Kostenlose, firmenunabhängige Energieberatung
Förderung für Ausschreibungen, Planungen und Konzepterstellung (bis zu 10 Beratungstage mit max. 75 % gefördert)
Förderberatung NÖ

Weiterführende Informationen

Aushangpflicht für Energieausweise in kommunalen Gebäuden
Dämmung über Grundstücksgrenze  

Umwelt-Gemeinde-Service der eNu
Tel. 02742 22 14 44
gemeindeservice@enu.at