hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

UGR LOgo

Newsletter-Archiv

Jetzt einreichen: VCÖ-Preis 2016

Gesucht sind vorbildliche Projekte im Bereich Radfahren, Gehen und Verkehrsberuhigung. Einreichschluss ist der 5. Juni.

VCÖ Mobilitätspreis 2016
© VCÖ

Unter dem Motto „Mobil in Stadt und Land“ verleiht der VCÖ den diesjährigen VCÖ-Mobilitätspreis in Kooperation mit dem bmvit, dem BMLFUW und den ÖBB. Machen auch Sie beim 25. VCÖ-Mobilitätspreis mit.

Breites Themenspektrum

Dieses Jahr sind Projekte gefragt, die das Gehen oder Radfahren fördern und zu einer Verkehrsberuhigung führen, wie beispielsweise die Errichtung von Radwegen entlang von Freilandstraßen und zu Bahnhöfen, eine fußgängerfreundliche Verkehrsplanung, die Verbesserung der Bedingungen zum Einkaufen per Fahrrad oder zu Fuß oder eine Straßenraumgestaltung, die die Aufenthaltsqualität verbessert.
Weitere Themenschwerpunkte beim 25. VCÖ-Mobilitätspreis sind Multimodale Mobilität und Sharing, Öffentlicher Verkehr, Neue Technologien sowie Gütertransport und Logistik. Auch für diese Bereiche können selbstverständlich Projekte eingereicht werden. 

Es gibt die Chance auf zwei Siege

Im September werden die besten Projekte je Bundesland vom VCÖ, dem zuständigen Landesregierungsmitglied und den ÖBB ausgezeichnet. Die besten Projekte Österreichs werden im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung von Verkehrsminister Gerald Klug und Umweltminister Andrä Rupprechter, den ÖBB und dem VCÖ ausgezeichnet. 
Alle eingereichten Projekte werden in der Online-Projektdatenbank veröffentlicht. Über den Gesamtgewinner wird ein Kurzfilm gedreht.

Weitere Informationen:

Einreichunterlagen

VCÖ-Mobilitätspreis-Team:
Alina Dausendschön & Cornelia Zankl
Tel.: (01) 893 26 97
mobilitaetspreis@vcoe.at