hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

UGR LOgo

Rechtliches

Gesetzliche Grundlagen für die Überprüfung von Heizungsanlagen

In der NÖ Bauordnung werden regelmäßige Überprüfungen von Zentralheizungsanlagen vorgeschrieben. Eine Kurzübersicht finden Sie in diesem Artikel. Details sind den jeweiligen Landesgesetzblättern zu entnehmen welche unter https://www.ris.bka.gv.at einsehbar bzw. downloadbar sind.

Überprüfung von Zentralheizungsanlagen

Die periodische Überprüfung von Zentralheizungsanlagen mit Heizkessel, Blockheizkraft-werken und Klimaanlagen ist im § 32 der NÖ Bauordnung 2014 (NÖ BO 2014) geregelt.

Demnach sind Zentralheizungsanlagen mit Heizkessel mit einer Nennwärmeleistung von mehr als 6 kW vom Eigentümer periodisch

  • auf ihre einwandfreie Funktion,
  • auf die von ihnen ausgehenden Emissionen und
  • auf das Vorliegen eines optimalen Wirkungsgrades des Heizkessels

überprüfen zu lassen.

Zentralheizungsanlagen mit Heizkessel mit einer Nennwärmeleistung von mehr als 20 kW sind zusätzlich zu dem bereits genannten Prüfumfang periodisch

  • auf eine einwandfreie Dimensionierung des Heizkessels im Verhältnis zur Heizlast des Gebäudes und
  • auf eine einwandfreie Wärmeverteilung

überprüfen zu lassen.

Die Prüfintervalle aber auch der Umfang dazu sind im Abschnitt E, §27 der NÖ Bautechnikverordnung 2014 (NÖ BTV 2014) geregelt.

EFRE-Logo

Dieses Projekt wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung finanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at

So erreichen Sie
uns persönlich:

02742 22 14 44

gemeindeservice@enu.at