Fünf neue Gemeinden im e5-Programm"> Fünf neue Gemeinden im e5-Programm Umwelt-Gemeinde-Service
hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

UGR LOgo

Aktuelles

e5-LogoFünf neue Gemeinden im e5-Programm

Das e5-Landesprogramm für energieeffiziente Gemeinden in Niederösterreich wächst weiter. Beim 1. Erfahrungsaustauschtreffen begrüßte die eNu die e5-Teams der Gemeinden Gaweinstal, Krummnußbaum, Leobersdorf, Oberwaltersdorf und Lassee.  

5 neue e5 Gemeinden
© H. Pressler

Die Gemeinden sind wichtige Partnerinnen bei der Erreichung der Energie- und Klimaziele des Landes Niederösterreich. Mit Gaweinstal, Krummnußbaum, Leobersdorf, Oberwaltersdorf und Lassee nehmen ab 2016 fünf neue Gemeinden am e5-Landesprorgamm für energieeffiziente Gemeinden teil.

Teilnahme am e5-Programm ab 2016 kostenlos

Die e5-Gemeinden profitieren ab sofort von der kostenlose Teilnahme am e5-Landesprogramm. Die niederösterreichischen Gemeinden dürfen den bisher zu entrichtende Mitgliedsbeitrag zweckgebunden für Mitgliedschaften zum Klimabündnis oder zu Klima-Energie-Modellregionen, Informationsveranstaltungen, Planungen für Energie- und Klimaschutzprojekte oder Weiterbildungsmaßnahmen in den Gemeinden verwenden. Ziel ist es, mit den Mitteln des Mitgliedsbeitrages konkrete Aktivitäten zu setzen.

Pioniergemeinden feiern tolle Erfolge

Nach der fünfjährigen Pilotphase mit 10 Gemeinden liegen Wieselburg, Baden und Großschönau mit erreichten 4 e punkto Energieeffizienz und Klimaschutz im österreichischen Spitzenfeld. Die drei Gemeinden wurden ebenso wie Obergrafendorf, Pitten und Allhartsberg für ihre Leistungen mit dem European Energy Award in Silber ausgezeichnet.

Ausbau des e5-Programms

Die umgesetzten Maßnahmen der niederösterreichischen Gemeinden können sich international sehen lassen. Besonders hervorzuheben sind die Sanierungserfolge öffentlicher Gebäude, die Umstellung der Straßenbeleuchtungen auf LED, die Errichtung von Photovoltaikanlagen mit Bürgerbeteiligung und der Aufbau von E-Carsharing-Modellen. Die Energie- und Umweltagentur Niederösterreich steht den Gemeinden mit ihren Expertinnen und Experten mit Rat und Tat zur Seite.

Im Jahr 2016 können weitere 5 engagierte Gemeinden ins e5-Landesprogramm aufgenommen werden. Bei Interesse kontaktieren Sie die e5-Projektleiterin der eNu Monika Panek unter 0676/ 836 88 213 oder monika.panek@enu.at .

Weiterführende Informationen:
e5-Niederösterreich

EFRE-Logo

Dieses Projekt wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung finanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at

So erreichen Sie
uns persönlich:

02742 22 14 44

gemeindeservice@enu.at