hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

UGR LOgo

Event-Nachberichte

Erste Energiebeauftragte im Amt

In 228 NÖ Gemeinden scharren die ersten Energiebeauftragten bereits in den Startlöchern. Am Freitag, 14. Dezember 2012 überreichte Energie-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf feierlich die Urkunden.

Ausgezeichnete Energiebeauftragte vom Bezirk Mödling
© NLK Burchhart

Ab 2013 braucht jede Gemeinde laut NÖ Energie-Effizienz-Gesetz eine bzw. einen Energiebeauftragten, viele Gemeinden sind bereits 2012 aktiv! 228 Gemeinden haben ihre zuständige Energiebeauftragte bzw. ihren zuständigen Energiebeauftragten mittlerweile bekanntgegeben.

Das verdeutlicht laut Energie-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf das hohe Engagement der Kommunen: „Dass wir heute bereits so viele engagierte, motivierte Energiebeauftragte bzw. Energie-GemeinderätInnen begrüßen dürfen zeigt, dass die Energiebewegung in Niederösterreich nicht mehr aufzuhalten ist! Die Gemeinden, das Land und die BürgerInnen engagieren sich für eine saubere und nachhaltige Energiezukunft unseres Landes. Ich möchte mich bei allen herzlich bedanken – gemeinsam werden wir die NÖ Klima- und Energieziele erreichen.“, meinte LR Pernkopf anlässlich der Urkundenüberreichung an die ersten Energiebeauftragten. Bis 2015 soll lt. Pernkopf aus jeder Steckdose erneuerbare Energie fließen.

Bildergalerie zur Auszeichnungs-Veranstaltung

Die Energiebeauftragten und ihre Rolle bei der Energiewende

Die Energiebeauftragten haben bei der Umsetzung dieses Ziels eine wichtige Rolle. Sie übernehmen das Energiemanagement der kommunalen Gebäude und beraten die Gemeinden bei Fragen zur Energieeffizienz. Konkret sind Energiebeauftragte für folgende Tätigkeiten zuständig:

  • Energiemanagement
  • Energiebuchhaltung
  • Laufende Überwachung des Energieverbrauchs
  • Information an die Gemeinde bzgl. Energiemängel
  • Beratung der Gemeinde in Energieeffizienzfragen
  • Erstellung des jährlichen Energieberichts
     

Ausbildung bei der Energie- und Umweltagentur

Um für die Anforderungen gerüstet zu sein, müssen Energiebeauftragte eine einschlägige Ausbildung nachweisen oder einen Ausbildungskurs bei der Energie- und Umweltagentur besuchen. Das Interesse an den Kursen ist hoch. Dr. Herbert Greisberger, Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur NÖ: „Über 120 Personen aus allen Regionen haben die ersten Kurse erfolgreich absolviert. Im Frühjahr startet die nächste Ausbildungswelle.“

Weiterführende Informationen und Beratung

Umwelt-Gemeinde-Service der eNu
Tel. +43 (0) 2742 22 14 44
gemeindeservice@enu.at

Sie haben zu diesem Artikel und möchten diese mit anderen Energiebeauftragten teilen? Dann nutzen Sie die EB-Newsgroup.