hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

UGR LOgo

Aktuelles

Badener Energiekur macht Schule

Am Freitag, den 24. Mai wurden die Ergebnisse von sechs Energieprojekten, durchgeführt in drei Badener Schulen, präsentiert. Und nicht nur die Präsentationen, sondern auch die Resultate lassen sich sehen.

Schulprojekt Baden
© Dusek

In Kooperation mit den Volksschulen am Pfarrplatz und Weikersdorf, dem BRG Biondekgasse und der Immobilien Baden GmbH wurden in den letzten Wochen sechs Umsetzungsprojekte von den 220 SchülerInnen und PädagogInnen ausgearbeitet. Dabei ging es um das Kennenlernen und Verständnis von Energie anhand konkreter Maßnahmen. Das BRG hat beispielsweise alle Solar- und Photovoltaikanlagen der Stadt in den Katasterplan eingetragen und errechnet, dass damit derzeit so viel Energie erzeugt wird, wie wir für 2,2 Mio. mal duschen benötigen. Die Energy-Watcher der Pfarrschule haben Energiesparen praktiziert, und konnten den durchschnittlichen Stromverbrauch einer Familie von wöchentlich 81 kWh auf 45 kWh senken. Und in der Volksschule Weikersdorf wird ein tägliches Temperaturmonitoring in den Klassen und im Freien durchgeführt, welches Grundlage für künftige Sanierungsmaßnahmen bildet. Ein Dachboden der Schule wurde im Rahmen des Projektes auch gedämmt und die Schülerinnen haben alle Maßnahmen in einem Video festgehalten.

Bürgermeister KommR Kurt Staska und Vizebürgermeisterin Dr. Helga Krismer zeigten sich beeindruckt von der Qualität und Kreativität der Projekte: "Kinder und LehrerInnen zum Thema Energie zu begeistern ist keine leichte Aufgabe. Doch die Begeisterung, mit der die Schülerinnen ihre Projekte vorstellten, bestätigt unsere Entscheidung auch bei diesem Energieprojekt vorne mit dabei zu sein."
"Baden wurde als eine von 106 Klimamodellregionen für dieses Pilotprojekt des Klima- und Energiefonds der Bundesregierung ausgewählt, und hat wieder einmal seine Vorreiterrolle bei kommunalen Energieaktivitäten bewiesen. Wir haben mit diesen Projekten gute Grundlagen und Erfahrungen gesammelt, um im Herbst eine österreichweite Projektausschreibung zu starten", betonte Mag. Christoph Wolfsegger, Manager aller Klimamodellregionen Österreichs beim Klimafonds.

Als krönenden Abschluss der Veranstaltung konnte die neueste Photovoltaikanlage der Stadtgemeinde am Dach des Turnsaales feierlich eröffnet werden. Der Energiemanager der Stadt, Dr. Gerfried Koch und Mag. Otto Wolkerstorfer von der Abteilung Schulen freuen sich, dass nun ein weiteres Bildungsgebäude in Baden sich seinen Strom selbst produziert.

Weitere Informationen:
Klima- und Energiereferat Stadtgemeinde Baden
Dr. Gerfried Koch
Tel.: 02252/86800-235
energiereferat@baden.gv.at, www.baden.at/de/unsere-stadt/energie-klima/

EFRE-Logo

Dieses Projekt wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung finanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at

So erreichen Sie
uns persönlich:

02742 22 14 44

gemeindeservice@enu.at