hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

UGR LOgo

Energieeffizienz

Energieverbrauchserhebung in Hafnerbach

In der Marktgemeinde Hafnerbach wurde mittels Fragebögen der Energieverbrauch für Haushalt, Landwirtschaft, Gewerbe und öffentliche Einrichtungen von der Energiegruppe Hafnerbach erhoben.

Logo der Energiegruppe Hafnerbach
© Energiegruppe Hafnerbach

Projektinhalt und Ziele

Die Gemeinde hat sich bei ihrem Projekt am "Munderfinger Energiebaukasten", welcher von der Energiewerkstatt Munderfing entwickelt und vom Land Niederösterreich kostenlos zur Verfügung gestellt wurde, orientiert. Zuerst wurde der Energieverbrauch für Haushalt, Landwirtschaft, Gewerbe und öffentliche Einrichtungen erhoben. Dazu wurden an alle Haushalte, Gewerbebetriebe und landwirtschaftlichen Betrieben insgesamt 641 Fragebögen gesandt, die sich in die Bereiche Wärme, Mobilität und Strom gliederten. Gleichzeitig wurde auch eine Interessenserhebung durchgeführt, um bedarfsorientierte Informationen und Aktionen anbieten zu können und um Verbesserungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Die Rücklaufquote des Haushaltsfragebogens lag bei 46 %. Danach wurden die Bögen ausgewertet und auf das gesamte Gebiet hochgerechnet. Jeder Teilnehmer der einen Fragebogen abgegeben hatte, erhielt eine personalisierte Auswertung seiner Energieverbräuche und -kosten und einen Vergleich zum Hafnerbacher Durchschnittshaushalt. Der Hafnerbacher Gesamtenergieverbrauch liegt demnach bei 39.960 MWh, wobei 39 % dieses Energieverbrauchs aus erneuerbaren Energiequellen bezogen werden (Stand 2009).

Motivationsfaktoren

Hauptziel der Erhebung war den Status quo des Energieverbrauchs in Hafnerbach zu erfassen und damit möglichst treffsichere Maßnahmen setzen zu können. Eine weitere Motivation war der intensive Kontakt mit der Bevölkerung, da die Fragebögen größtenteils persönlich eingesammelt wurden. Zusätzlich sollte in der Bevölkerung durch die Beschäftigung mit den eigenen Verbräuchen und die personalisierte Auswertung das Bewusstsein für das Thema Energie geschärft werden.
Ziel bis 2030 ist eine "Vernetzte Energieautarkie", d.h. die erneuerbar erzeugte Energie in der Gemeinde soll in Summe mindestens so groß wie der Gesamtenergieverbrauch sein.

Projektablauf

Zur Verbrauchserhebung wurden geeignete Fragebögen für die drei Zielgruppen (Haushalte, landwirtschaftliche Betriebe, Gewerbe) entworfen. In der regelmäßig erscheinenden Gemeindezeitung wies die Gemeinde offiziell auf die bald anstehende Befragung hin und ersuchte um Teilnahme. Danach wurden die Fragebögen per Post verschickt und nach Ablauf einer bestimmten Frist eingesammelt. Dabei wurde oft noch beim Ausfüllen geholfen bzw. die Tätigkeiten und Ziele der Energiegruppe erklärt. Nach diesem Prozess wurde mehrere Wochen lang ausgewertet und persönliche Auswertungen für die teilnehmenden Haushalte automatisiert erstellt. Die Ergebnisse wurden im Zuge einer öffentlichen Veranstaltung präsentiert, in den Tätigkeitsbericht aufgenommen und bei der Gemeinde sowie in Lokalmedien publiziert.

Angabe bzw. Abschätzung der Kosten

Gesamtausgaben für Druck- und Versandkosten betrugen etwa € 500,00. Die übrigen Leistungen wie Fragebogenentwurf, Druckvorbereitung, Versandvorbereitung, Abholung und Auswertung wurden ehrenamtlich von den Mitgliedern der Energiegruppe erbracht. In Summe mit den übrigen Tätigkeiten arbeiteten die Mitglieder 2009 etwa 1.500 freiwillige Stunden.

Projekterfolge

Die Energieverbräuche der Gemeinde sowie ihre Verteilung sind nun wegen der hohen Rücklaufquote recht genau bekannt. Dies hilft bei der Schwerpunktsetzung der Tätigkeiten der Energiegruppe Hafnerbach.
Durch die parallele Interessenserhebung wurden einige Themengebiete deutlich, zu denen sich die Bevölkerung Informationen wünscht.
Durch die Umfrage haben die meisten HafnerbacherInnen die Energiegruppe sowie ihre Ziele und Aufgaben kennengelernt. Dies stellte sich in den folgenden Jahren als größter Projekterfolg heraus.

Quantifzierbare Ergebnisse

Fragebogenrücklaufquote der Haushalte erreichte durch die persönliche Abholung und durch die Empfehlung der Gemeinde beachtliche 46%.

Nachhaltige Perspektiven

Vernetzte Energieautarkie der Gemeinde (siehe Projektziele)
Nach Ablauf eines Drittels der Projektlaufzeit (2016) wird in einer weiteren Befragung der Stand der Energieeinsparungen und der Umstellung der Energieaufbringung durch erneuerbare Quellen evaluiert werden.

Weiterführende Informationen und Kontakt

Energiegruppe Hafnerbach
Am Waldrand 73
3386 Hafnerbach

Vereinsobmann Ing. Franz Schaberger
Tel. +43(0)0664 380 24 00
info@energiegruppe-hafnerbach.at

Energiegruppe Hafnerbach