hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

UGR LOgo

Newsletter-Archiv

Energiebuchhaltung: Von der Auswertung zur Berichtslegung

Über 170 Energiebeauftragte kamen zu den von der eNu organisierten Energiebeauftragten-Foren in den fünf NÖ Hauptregionen, um sich zu vernetzen und um das Thema „Energiebuchhaltung" zu beleuchten.

Energiebeauftragten-Forum
© eNu

Rund 500 Gemeinden sind bereits den Verpflichtungen des NÖ Energieeffizienzgesetzes 2012 nachgekommen und haben einen oder mehrere Energiebeauftragte bestellt. 170 davon kamen zu den Vernetzungstreffen nach St. Leonhard am Hornerwald im Waldviertel, nach Lanzenkirchen im Industrieviertel, nach Stockerau im Weinviertel, nach Amstetten in das Mostviertel und nach Rabenstein an der Pielach in die Region NÖ-Mitte zum Erfahrungsaustausch.

Know-how Gewinn und Vernetzung für Energiebeauftragte

Im Mittelpunkt der Vernetzungstreffen stand die Interpretation der von den Energiebeauftragten bereits erhobenen Energiedaten, die Berichtslegung und Empfehlungen für die Gemeinden. Ing. Franz Patzl von der Abteilung Umwelt- und Energiewirtschaft der NÖ Landesregierung gab den TeilnehmerInnen Tipps und Tricks für die tägliche Arbeit mit. Zusätzlich erläuterten Expertinnen und Experten der Energie- und Umweltagentur NÖ anhand von Praxisbeispielen das Potenzial von Maßnahmen zur Energieeffizienzsteigerung und die Bedeutung der Energiebuchhaltung in diesem Zusammenhang. Neben den fachlichen Impulsen wurden die Energiebeauftragten-Foren vom intensiven Erfahrungsaustausch im Rahmen von Workshops geprägt.

Dr. Herbert Greisberger, Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur: „Niederösterreichs Gemeinden und hier insbesondere die Energiebeauftragten leisten bei der Erreichung der Energie- und Klimaziele des Landes Niederösterreich einen wesentlichen Beitrag. Die rege Teilnahme an den Foren beweist, dass die Themen Energieeffizienz und Erneuerbare Energien einen hohen Stellenwert in den Gemeinden eingenommen haben.“

Hubert Fragner, für Gemeinden zuständiger Bereichsleiter der Energie- und Umweltagentur NÖ unterstreicht die Bedeutung der Energiebeauftragten-Foren: „Neben der Vernetzung der Energiebeauftragten gelingt es uns mit diesen Informationsveranstaltungen die Energiebeauftragten auf den letzten Wissensstand zu bringen. Zudem erhalten wir direktes Feedback über die tägliche Arbeit vor Ort in den Gemeinden und können somit unser Betreuungsangebot weiter verbessern.“ Und Fragner weiter: „Am 10. Dezember steht mit dem Jahresempfang der Energiebeauftragten das nächste Vernetzungstreffen für Energiebeauftragte in St. Pölten auf dem Programm.“

Veranstaltungsunterlagen zum Download

Energiebuchhaltung in Gemeinden - Beispiele

Muster EMC-Jahresbericht

Eindrücke der EB-Foren im facebook-Album.