hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

UGR LOgo

Home

E-Tanken: Win-Win Situation für Unternehmen und Gemeinden

Gasthaus Fromwald betreibt einzige E-Tankstelle in Bad Fischau
Medieninformation der Energie- und Umweltagentur NÖ, 9. März 2017

E-Tanken.JPG
© M. Maxian

Der Hubertushof Fromwald in Bad Fischau – Brunn hat seit März 2016 für seine Gäste eine E-Tankstelle errichtet und freut sich darüber als einziger Betrieb im Ort eine Stromtankstelle anbieten zu können. Auch Umwelt-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf besichtigte die E-Tankstelle.

Der e-Mobilität gehört die Zukunft: energieeffizient, leise und klimafreundlich. Wesentliche Grundvoraussetzung für die weitere Etablierung der e-Mobilität ist eine flächendeckende Versorgung mit e-Ladestationen. Insgesamt gibt es in Niederösterreich bereits zahlreiche Ladepunkte, um e-Fahrzeuge zu laden. In der Gemeinde Bad Fischau-Brunn können e-AutobesitzerInnen ihr Fahrzeug beim GH Fromwald tanken. Umwelt-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf freut sich über die E-Tankstelle beim Hubertushof in Bad Fischau-Brunn: „Nicht nur die Gemeinden sind ein wichtiger Partner, wenn es um die Bereitstellung der Infrastruktur für Elektroautos geht, sondern auch Privatpersonen und Betriebe nehmen eine beträchtliche Rolle ein. Gasthäuser, Hotels, Kaufhäuser und viele mehr können von diesen zukunftsträchtigen Investition profitieren und somit entsteht eine Win-Win Situation für Unternehmen und Gemeinden!“ Elektroautos zeichnen sich durch den leisen und klimafreundlichen Betrieb aus. So sind Elektrofahrzeuge dreimal effizienter als Autos mit Verbrennungsmotoren. Daher ist e-Mobilität ein zentraler Schlüssel bei der Bewältigung der Energiewende.

E-Autos sind für 95% der Strecken mehr als geeignet
95% der in Niederösterreich zurückgelegten Wege sind kürzer als 50 km, damit können Elektrofahrzeuge den überwiegenden Teil der Alltagswege problemlos decken.  In ganz Niederösterreich ist es möglich innerhalb eines Radius von 60 km ein e-Auto innerhalb von 30 Minuten zu laden. Neben den Schnelladestationen sind es hunderte Kleinstladestationen die das Ladenetzwerk verdichten. „Es ist schön zu sehen, dass auch in unserer Gemeinde die Nachfrage nach E-Autos steigt. Dafür müssen wir passende Infrastruktur bieten. Danke an den Hubertushof Fromwald, dass sie dieses Thema so offensiv angegangen sind!“, freut sich Bürgermeister Reinhard Knobloch.

Weitere Informationen zur Gemeinde-Beratung sind am Gemeinde-Telefon der Energie- und Umweltagentur NÖ unter der Nummer
02742 22 14 44, auf www.umweltgemeinde.at und beim Servicetelefon der Energie- und Umweltagentur: 02742 219 19 bzw. auf www.enu.at erhältlich.

Für JournalistInnenrückfragen:
Energie- und Umweltagentur NÖ
Michael Strasser
Pressereferent
Tel. 02742 219 19-333
michael.strasser@enu.at, www.enu.at

Foto (v.l.n.r.): DI Gerald Stradner (eNu Regionsleiter Industrieviertel), Bürgermeister Reinhard Knobloch (Bad Fischau – Brunn), Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, Vizebürgermeister Klemens Sederl (Bad Fischau – Brunn), Hans Fromwald (Hubertushof Fromwald Bad Fischau – Brunn)

Bildnachweis: Markus Maxian, eNu

Hier finden Sie die Bilder zum kostenlosen Download: Pressefotos

Bitte verwenden Sie das Bild nur in Zusammenhang mit dem Artikel.