hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

UGR LOgo

Gemeindeentwicklung

Pitten erhält 3 e Auszeichnung als e5-Gemeinde

Das e5-Team der Marktgemeinde Pitten initiierte Projekte im Klimaschutz- und Energiebereich und lässt sich regelmäßig nach internationalen Qualitätskriterien evaluieren.

Eine Photovoltaik Anlage in der e5 Gemeinde Pitten
© Marktgemeinde Pitten

Projektinhalt und Ziele

Im Rahmen der e-5 Initiative werden Strukturen in der Gemeinde aufgebaut, die eine erfolgreiche Energiepolitik ermöglichen. Projektziel ist die Erhöhung des Anteils an erneuerbarer Energie und Energieeffizienz in der Gemeinde. Zudem wird der Fortschritt der Projekte in den Bereichen Gemeindeentwicklung, gemeindeeigene Gebäude und Anlagen, Mobilität und Kooperationen mit unterschiedlichen PartnerInnen und für verschiedene Zielgruppen laufend nach internationalen Qualitätskriterien evaluiert.

Motivationsfaktoren

Durch die laufende Evaluierung werden Erfolge sichtbar und messbar. Die Gemeinde kann sich mit anderen e5- Gemeinden in Europa vergleichen und austauschen. Die aufgezeigten Schwachstellen werden in einem kontinuierlichen gemeinsamen Prozess verbessert.

Projektablauf - Umsetzungsschritte

2012: Beitritt zu e5 und Startphase mit Ist-Zustandsanalyse und Jahresplanung
2012: Erstzertifizierung der Gemeinden mit einem Umsetzungsgrad von 53 % (Auszeichnung mit 3 e's)

Angaben bzw. Abschätzung der Kosten

Der jährliche e5- Beitrag beläuft sich auf € 2.500,- und richtet sich generell nach der Größe der Gemeinde.
Das jährliches Budget für Energie- und Klimaschutz ist mit € 20.000,- dotiert.
Zudem ist Budget für einzelne Umsetzungsprojekte eingeplant.

Projekterfolge

Zahlreiche Aktivitäten im Bereich des Klimaschutzes heben die Gemeinde in ihrem Engagement hervor, wie z.B. Erstellung eines umfangreichen Energieleitbildes mit quantifizierbaren Zielen, Umstellung der gesamten Straßenbeleuchtung auf Natriumdampflampen in den letzten Jahren, hohe Bebauungsdichte für neue Siedlungsgebiete, spezielles Verkehrskonzept zur Erhöhung der Sicherheit und Gewährleistung der Barrierefreiheit des Aktivverkehrs (Rad- und Fußverkehr) mit entsprechender Umsetzung, sukzessive energetische Sanierung kommunaler Gebäude, fußgängerfreundliche Neugestaltung des Ortszentrums, Implementierung des Radfahrverleihsystems nextbike, gute Öffentlichkeitsarbeit zu umwelt- und energierelevanten Themen oder aber die Verbesserungen der ÖBB Anbindungen. Weitere Vorreiterprojekte sind die PV-Offensive der Marktgemeinde Pitten (2012) und der Bau des Gemeindeamts/-zentrums in Niedrigstenergiebauweise (2011).

Quantifizierbare Ergebnisse

  • Betrieb einer PV-Anlagen mit 200 kWp in der Gemeinde (Stand 2013)
  • durchschnittl. Energiekennzahl bei Neubauten und Sanierungen von 35 kWh/m²a
  • Gemeindeförderungen für PV Anlagen, Solaranlagen, Biomasseheizung und Elektromobilität - durchschnittl. jährliche Ausgaben von € 10.000,-
  • Elektrizitätsproduktion aus Ökostrom in der Gemeinde: 850 kWh/1000 EW

Nachhaltige langfristige Perspektiven

Pitten ist die e5 Pioniergemeinde in der Buckligen Welt und will mit einer besonders energieeffienzten Politik die Lebensqualität der Gemeinde für die nächsten Generationen weiter steigern.

Weiterführende Informationen und Kontakt

Marktgemeinde Pitten
Marktplatz 1
2823 Pitten

E&UGR DI Werner Moidl 
Tel. +43 (0)2627 82 212
gemeinde@pitten.at

e5 Gemeinde Pitten