hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

UGR LOgo

Gemeindeentwicklung

Großschönau als e5-Gemeinde mit 4 e ausgezeichnet

e5 initiiert Energie-und Klimaschutzprojekte in der Gemeinde Großschönau und betreut das e5- Team der Gemeinde bei der Umsetzung.

BesucherInnen auf der BIOEM
© TDW Großschönau

Projektinhalt und Ziele

Der Fortschritt der Projekte in den Bereichen Gemeindeentwicklung, gemeindeeigene Gebäude und Anlagen, Mobilität und Kooperationen mit unterschiedlichen PartnerInnen und für verschiedene Zielgruppen wird laufend nach internationalen Qualitätskriterien evaluiert. Gleichzeitig werden die bestehenden Strukturen in der Gemeinde gestärkt, die eine erfolgreiche Energiepolitik ermöglichen. Zu den Projektzielen zählen die Erhöhung des Anteils an erneuerbarer Energie und Energieeffizienz in der Gemeinde.

Motivationsfaktoren

Durch die laufende Evaluierung werden Erfolge sichtbar und messbar. Die Gemeinde kann sich mit anderen e5-Gemeinden in Europa vergleichen und austauschen. Die aufgezeigten Schwachstellen werden in einem kontinuierlichen gemeinsamen Prozess verbessert. 

Projektablauf - Umsetzungsschritte

2011: Beitritt zu e5 und Startphase mit Ist-Zustandsanalyse und Jahresplanung
2012: Erste Zertifizierung der Gemeinde und Auszeichnung mit 3 e's für eine 55%ige Umsetzung der Klima- und Energieziele nach den e5-Kriterien. 
2014: Rezertifizierung mit 4 e's mit einem Umsetzungsgrad von 64% nach e5-Kriterien.

Angaben bzw. Abschätzung der Kosten

Der jährliche e5-Beitrag beträgt mit Stand 2013 € 4.500,- und richtet sich generell nach Größe der Gemeinde.
Jährlich werden im Gemeindebudget für Klimaschutz- und Energiemaßnahmen ca. € 4.000,- eingeplant.
Das zusätzliche Budget für einzelne Umsetzungsprojekte beträgt bis zu € 50.000,-.

Projekterfolge

  • Schaffung eines e5-Teams für die Umsetzung der Energie- und Klimaschutzziele der Gemeinde
  • Bestandsaufnahme und Übersicht der energiepolitischen Aktivitäten in der Gemeinde
  • Aktivitäten als Klimabündnisgemeinde, Veranstaltungen mit Betrieben, Schulen, Kindergärten und Bevölkerung zu Klimaschutz und Energiethemen, Energieberatungen, Energieförderungen für Bürgerinnen und Gewerbetreibende
  • Energieausweise für die Gemeindegebäude
  • Start eines Mobilitäts-Programms mit Inhalten zum FußgeherInnen- und Radverkehr, zu bewusstem Individualverkehr und Projekte zur Attraktivierung von Fahrgemeinschaften

Vorreiterprojekte der Gemeinde Größschönau sind:

  • Bereitstellung von mehr als der Hälfte der Wärme für Großschönau durch eine Biomasse-Fernwärme und eine 30 m² große Solaranlage
  • BIOEM – Bioenergiemesse mit rund 270 Ausstellern, die ihre Produkte und Angebote zu den Toptrends in den Bereichen Bauen & Sanieren, Wohnwelt & Sicherheit, Energie & Umwelt, Natur & Gesundheit, Kinder-Jugend-Familie, Genuss und E-Mobilität präsentieren
  • Erstes Europäisches Passivhausdorf zum Probewohnen seit 2007
  • Energiedatenerhebung in Großschönau mit 69% Rücklaufquote (2010)
  • 2011: Eröffnung des Forschungs- und Kompetenzzentrums, einem Ausbildungs- und Veranstaltungszentrum zur Verbreitung des energieeffizienten und nachhaltigen Bauens und Sanierens
  • Sonnenwelt, eine multimediale Ausstellung zum Thema Leben mit der Kraft der Sonne (Klimaschutz und Ressourcenschonung) vom Nomadentum bis in die Zukunft
  • Eröffnung eines packenden Parcours auf 2.000 m2 im Jahr 2013

Quantifizierbare Ergebnisse

  • BIOEM: ca. 25.000 BesucherInnen pro Jahr
  • Passivhausdorf: ca. 4.000 Nächtigungen
  • Forschungs- und Kompetenzzentrum und Sonnenwelt in Passivhaus Bauweise mit über 80 kWp PV-Anlage (Plus-Energie-Häuser)
  • 25 kWp Photovoltaikanlage auf dem Dach der Volksschule
  • Abwanderung der Bevölkerung gestoppt: Kam es zwischen 1981 mit 1.263 Personen und 1996 mit 1.177 Personen zu einer Abwanderung wie überall in der Region Waldviertel, so konnte durch die oben genannten Maßnahmen der Bevölkerungsstand 2012 wieder auf 1.240 Personen angehoben werden.

Nachhaltige langfristige Perspektiven

Großschönau ist Vorreitergemeinde im Energie- und Klimabereich und erhöht durch die Umsetzungen auch langfristig die Lebensqualität in der Gemeinde. Die erfolgreiche Energie- und Klimapolitik wird in den kommenden Jahren fortgeführt.

Weiterführende Informationen und Kontakt

Marktgemeinde Großschönau
Großschönau 49
3922 Großschönau

Bgm. Martin Bruckner
Tel. +43 (0)2815 62 52
gemeinde(at)grossschoenau.gv.at

SONNENWELT Großschönau
Probewohnen im 1. Europäischen Passivhausdorf
BIOM Großschönau