hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

UGR LOgo

Newsletter-Archiv

Wetterkapriolen stärken Bewusstsein für Klimaschutz

Unter dem Motto „Klimaschutz wir tun was!“ fand vom 30.5.- 5.6. die NÖ Klima-Aktions-Woche statt. Trotz extremer Regenfälle und der dramatischen Hochwasserlage fanden zahlreiche Aktionen zum Klimaschutz statt. 

Tomorrow Festival
© J. Gansch

Ziel der um den Welt-Umwelttag am 5. Juni stattfindenden Klima-Aktions-Woche ist es Möglichkeiten aufzuzeigen wie im alltäglichen Leben ein Beitrag für den Klimaschutz geleistet werden kann. Um diese Klimataten zu kommunizieren, konnten diese auf der Website www.klimaaktionswoche.at eingetragen werden. Sie sollen Idee, Anregung und Motivation für andere KlimaschützerInnen sein.

Große Beteiligung trotz Schlechtwetter

Die Palette der Aktionen zeigt die Bandbreite des Klimaschutz auf: Gasthäuser, Großküchen, Pflegeheime und Landeskliniken kochten Klima-Menüs mit regionalen, saisonalen und biologischen Zutaten, Menschen radelten in die Kirche, die Weltläden boten fairtrade-Produkte zur gratis Verkostung an, der Film „Die Akte Aluminium“ wurde vorgeführt und diverse Klimaworkshops und Tagungen fanden statt.

Tagung – Energiekosten senken mit Contracting

80 GemeindevertreterInnen informierten sich am 5. Juni in St. Pölten über das Thema „Finanzierung von Energieeffizienzprojekten“. In Zeiten knapper Budgets und steigender Energiepreise ist Energiesparen besonders für Gemeinden wichtig. Welche Möglichkeiten Kommunen haben, um Kosten zu senken uns sich unabhängiger von Preissteigerungen zu machen, wurde im Rahmen einer Fachtagung geklärt. Im Vordergrund stand die Steigerung der Energieeffizienz in kommunalen Gebäuden mittels Contracting.

Tomorrow Festival

Über 10.000 BesucherInnen waren beim Tomorrow-Festival in Zwentendorf dabei und tanzten gegen Atomkraft und für die Energiewende. Trotz Regen und niedrigen Temperaturen feierten die Fans mit den KünstlerInnen und setzten ein Zeichen für den Klimaschutz.

Umweltfreundlich mobil

Am Sonntag, den 2. Juni radelten viele Menschen in die Kirche und vermieden so die Entstehung von CO2-Emissionen, welche beim Autofahren entstehen. Auch das Radverleihsystem nextbike unterstütze die Klima-Aktions-Woche: Das Ausleihen der Räder war während der 7 Tage kostenlos.

Filmpremiere „Die Akte Aluminium“

Am Weltumwelttag lud die Energie- und Umweltagentur NÖ ins Cinema Paradiso zur Premiere des Films „Die Akte Aluminium“. Der Film beleuchtet einerseits den Umwelt- und Energieverbrauch bei Abbau und Verarbeitung sowie gesundheitliche Risiken des Leichtmetalls – zum Beispiel bei der Verwendung als Inhaltsstoff in Cremen, Deos und Medikamenten. Das Kino war bis auf den letzten Platz gefüllt und im Anschluss an den Film diskutierten der Regisseur Bert Ehgartner und Dr. Herbert Greisberger (Geschäftsführer eNu)  gemeinsam mit dem Publikum über das Thema Aluminium. Auch beim anschließenden Umtrunk vor dem Kinosaal sorgte der Inhalt des Films noch für Gespräche unter den BesucherInnen.

Klima-Menüs und Einkaufshilfe

Viele Gasthäuser und Großküchen boten in der Klima-Aktions-Woche eigene Klimamenüs an. Die verwendeten Zutaten waren allesamt biologisch, saisonal und regional. Die Köstlichkeiten machten Lust auf einen genussvollen, klimafreundlichen Lebensstil. Und als Einkaufshilfe kann das Saisonposter verwendet werden, welches gerne kostenlos bei der Energie- und Umweltagentur NÖ bestellt werden kann.

Weitere Informationen und Bilder von der Klima-Aktions-Woche auf der Website www.klimaaktionswoche.at